Mann läuft mit Armbrust schreiend herum: Großer Polizeieinsatz in Gera

Eine Armbrust. Archivfoto: Katrin Zeiß/dpa

Eine Armbrust. Archivfoto: Katrin Zeiß/dpa

Foto: zgt

Gera.  Mehrerer Polizeistreifen und ein Fährtenhund kamen in der Nacht zum Einsatz.

Ein 50-jähriger Mann löste in der Nacht zum Sonntag gegen 22.45 Uhr in Gera einen Polizeieinsatz aus. Mehrere Anwohner meldeten sich bei der Geraer Polizei, da sie einen Mann in der Tschirchstraße / Reichsstraße beobachteten, der mit einer Armbrust umherlief und lautstark herumschrie.

Unverzüglich kamen mehrere Polizeistreifen zum Einsatz. Zudem wurde ein Polizeihund eingesetzt. Bei der Fahndung konnte der 50-Jährige im Gewerbegebiet Hinter dem Südbahnhof gestellt werden. Auch die Armbrust wurde sichergestellt. Da sich der 50-Jährige in einem offenbar psychischen Ausnahmezustand befand, wurden ein Notarzt sowie ein Rettungswagen angefordert.

Letzten Endes kam der Mann in die Obhut medizinischer Fachkräfte. Zu strafbaren Handlungen gegenüber anderen Personen kam es glücklicherweise nicht.

Weitere Meldungen der Polizei für Thüringen

Angeschossenen Erpel in Eisenberg gerettet - Nach Jagdwilderei großangelegte Suche

Schlägerei endet mit Polizeieinsatz und vier Verletzten - Mann nach Attacke in Haft - Feuerwehreinsatz