Meine Meinung: Liebe, jeden Tag

Der Valentinstag ist gemeinhin der Tag der Liebe. Seit einigen Jahren steht er aber auch für den Protest gegen Gewalt an Mädchen und Frauen.

Lokalredakteur Marcel Hilbert 

Lokalredakteur Marcel Hilbert 

Foto: Peter Michaelis

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am 14. Februar geht es gemeinhin um die Liebe, um das Zeigen der Zuneigung und sicher auch um kleine Aufmerksamkeiten. Den Tag als reine Kommerzveranstaltung abzuurteilen, wird dem Ganzen nicht gerecht, da seine Ursprünge durchaus weiter zurückreichen, wie Pfarrer Bertram Wolf darlegt. Sicher ist trotzdem die Frage erlaubt, ob es den einen „Tag der Liebe“ braucht. Die stellt sich auch bei anderen Welttagen, doch ganz speziell bei einem so universellen Thema, das sich ja nicht nur auf das „Verliebtsein“ im Konkreten, sondern auch allgemein im Sinne der Nächstenliebe beziehen lässt. All you need is love.

Mit dieser Grundhaltung müsste es womöglich nicht den zweiten, weniger schönen Anlass geben, der in den letzten Jahren mit dem 14. Februar verknüpft wird. Leider gibt es ihn doch. Weltweit wird zum wiederholten Mal am Valentinstag unter dem Motto „One Billion Rising“ (Eine Milliarde erhebt sich) tanzend und in Bewegung gegen Gewalt an Mädchen und Frauen protestiert. Auch in Gera soll sich ein Teil dieser Milliarde erheben, heute, 17 Uhr in den Gera-Arcaden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren