Mit Farben von Dix im Zwergschlösschen in Gera-Untermhaus einschlafen

Beim Fototermin war die Hälfte der Mannschaft anwesend. Im Otto-Dix-Zimmer von links die Hausdamen Heike Zettel, Ilona Reichert, Auszubildende Carina Gabler, Koch Christian Hünnicher und Hotelfachfrau Franziska Bartczak. Foto: Peter Michaelis

Foto: Peter Michaelis

Gera-Untermhaus„Ich war total überrascht und weiß inzwischen, dass die IHK Gera uns vorgeschlagen hat“.

Hotelinhaberin Monika Lips ist noch immer wie aus dem Häuschen. Am Montag war sie mit Koch Christian Hünnicher zum Tourismustag in Erfurt. Für das Hotel-Restaurant „Zwergschlösschen“ in Untermhaus nahmen beide bei der Verleihung der Tourismuspreise eine Anerkennung für die Themenzimmer „Gera entdecken“ entgegen.

Am 14. März hatte das kleine Hotel die zwölf umgestalteten der insgesamt 19 Zimmer feierlich eingeweiht. Mit den Handwerkern, die dort acht Wochen lang gebaut hatten, mit der Hausbank, der Belegschaft und der Inhaberfamilie.

300.000 Euro hatte das Familienunternehmen in die Ausstattung investiert, die angelehnt ist an Geraer Attraktionen. Zu nennen sind hier beispielsweise Otto Dix, die Höhler, die Weiße Elster, der Tierpark, der Küchengarten oder auch die Sportlegenden.

Als sie eines Morgens einen müden Gast am Frühstückstisch begrüßte, wunderte sie sich und meinte, er habe doch im Sportzimmer Kraft tanken können. Der Angesprochene erklärte sein Unausgeschlafensein damit, dass er sich lesend die Nacht um die Ohren geschlagen habe. Dass Olaf Ludwig, der Olympiasieger im Straßenradsport von 1988 aus Gera kommt, habe er nicht gewusst.

„Wir kommen ganz anders als sonst mit unseren Gästen ins Gespräch. Schön anders“, beschreibt Monika Lips die Erfahrungen, die sie im vergangenen Vierteljahr gemacht hat. „Die Mitarbeiter sind total motiviert, sie verkaufen und präsentieren uns mit Begeisterung“, sagt sie.

Dies spüren offenbar auch die Gäste. Ein Geschäftsreisender aus Mannheim bucht nun für jeden Aufenthalt ein anderes Zimmer und ein anderer suchte neugierig geworden den Marktplatz und genoss das Flair, wie er der Hotelchefin berichtete.

„Ich würde das jederzeit wieder so hochwertig machen“, sagt die 48-jährige Inhaberin. Seit der Investition mit den Themen ihrer Stadt sei die Auslastung um zehn Prozent gestiegen. Als nächstes sollen zwei weitere Hotelzimmer im Januar 2020 umgebaut werden.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.