Neuer CDU-Kreisvorsitzender im Landkreis Greiz fast einstimmig gewählt

red
Ulli Schäfer aus Münchenbernsdorf

Ulli Schäfer aus Münchenbernsdorf

Foto: Lilli Fischer

Greiz.  Der neue CDU-Kreisvorsitzende ist der 39-jährige Ulli Schäfer aus Münchenbernsdorf. Er wurde fast einstimmig als neuer CDU-Kreisvorsitzender im Landkreis Greiz gewählt.

Nach 12-jähriger Amtszeit als CDU-Kreisvorsitzende im Landkreis Greiz geht Martina Schweinsburg in die zweite Reihe und wird künftig als stellvertretende Kreisvorsitzende agieren. Der neue CDU-Kreisvorsitzende ist der 39-jährige Ulli Schäfer aus Münchenbernsdorf, der bereits die vergangenen zwölf Jahre stellvertretender Kreisvorsitzende war und auch CDU-Fraktionsvorsitzender im Kreistag Greiz ist. Mit 49 von 50 Stimmen wurde Schäfer von den CDU-Mitgliedern zum Parteitag in Weida gewählt. Als weitere Stellvertreter wurden der Langenwetzendorfer Bürgermeister Kai Dittmann und der Braunichswalder Bürgermeister Heinz Klügel bestimmt. Neue Schatzmeisterin ist Iris Seidel aus Auma-Weidatal und die Mitgliederbeauftragte Nadine Täubert aus Mohlsdorf-Teichwolframsdorf.

Aus dem gesamten Landkreis Greiz kommen die zehn Beisitzer Robert Heinrich (Weida): Uhland Seifert (Seelingstädt); Jonas Bauer (Mohlsdorf-Teichwolframsdorf); Volker Taubert (Kraftsdorf); Volkmar Vogel (Münchenbernsdorf); Krimhild Leutloff (Ronneburg); Jens Dietzsch (Langenwetzendorf); Jörg Neudeck (Zeulenroda-Triebes); Angelika Schmächtig (Berga); Marko Seidemann (Bad Köstritz). Die Landtagsabgeordneten Volker Emde (Zeulenroda-Triebes) und Christian Tischner (Greiz) sind beratende Mitglieder.

„Ich freue mich sehr über das große Vertrauen unserer Mitglieder“, so Ulli Schäfer. Politik sei eine Teamarbeit und nur als ein starkes Team und in großer Gemeinsamkeit könne die CDU als Kreispartei erfolgreich sein. Es stehe viel an, das es anzupacken gelte und er freue sich sehr auf die gemeinsame Arbeit. Die weitere Stärkung des ländlichen Raumes mit den Mitgliedern, den Gemeinde-, Stadt- und Kreisräten sowie den Bürgermeistern, der Landrätin und den Abgeordneten sei das Ziel. Mit über 300 Mitgliedern ist die CDU die stärkste Partei im Landkreis Greiz.