Neuer Geraer Superintendent Mattenklodt festlich eingeführt

Gera.  Im Juni war Hendrik Mattenklodt an die Spitze des Kirchenkreises Gera gewählt worden. Im September begann seine zehnjährige Amtszeit.

Hendrik Mattenklodt ist als neuer Geraer Superintendent am Sonnabend in der Salvatorkirche feierlich von Regionalbischöfin Friederike Spengler in sein Amt eingeführt worden.

Hendrik Mattenklodt ist als neuer Geraer Superintendent am Sonnabend in der Salvatorkirche feierlich von Regionalbischöfin Friederike Spengler in sein Amt eingeführt worden.

Foto: Marcel Hilbert

Nach seiner Wahl im Juni ist Hendrik Mattenklodt (55) am Samstag mit einem Festgottesdienst in der Geraer Salvatorkirche feierlich in sein Amt als neuer Superintendent für den Kirchenkreis Gera eingeführt worden. Seine zehnjährige Amtszeit, verbunden mit einem Dienstauftrag in der Geraer Kirchgemeinde, begann bereits Anfang September.

Regionalbischöfin Friederike Spengler sprach von einem Festtag und Tag der Freude für die Stadt. „Gott sei Dank“, sagte sie mehrdeutig, gebe es den neuen Superintendenten, der eine längere Vakanz beendet.

Friederike Spengler dankte in dem Zusammenhang den Geraer Pfarrern Michael Schlegel und Andreas Schaller auch im Namen der Landeskirche, dass sie diese Zeit, zusätzlich zu ihrer eigentlichen Arbeit, als amtierende Superintendenten im Wechsel überbrückten.

Nach dem Gottesdienst in der 300-jährigen Salvatorkirche ging es weiter mit einem kleinen Spaziergang zur 135-jährigen „Schwester“, zur Johanniskirche, oder besser: ins Kirchenzelt davor, zum Empfang des neuen Superintendenten.

Der durfte zu seiner feierlichen Einführung an der Spitze des evangelisch-lutherischen Geras auch die Spitze des weltlichen Geras begrüßen, in Person des Oberbürgermeisters Julian Vonarb (parteilos) sowie des Bürgermeisters Kurt Dannenberg (CDU).