Niedrige Inzidenz in Gera: Patientenbesuche im SRH erlaubt

red
Eine FFP2-Maske und eine OP-Maske.

Eine FFP2-Maske und eine OP-Maske.

Foto: Tino Zippel

Gera.  Ab sofort können auch wieder Besuche im Wald-Klinikum stattfinden, jedoch ist die Besuchszeit auf 15 bis 18 Uhr begrenzt.

Der niedrige Inzidenzwert der Stadt Gera setzt sich am Donnerstag mit 26,85 fort. Lediglich eine Neuinfektion wurde registriert, teilt der Krisenstab mit. Es gibt 41 aktiv Infizierte. 88 Menschen befinden sich in Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie sind 5667 Infektionen gemeldet worden. Insgesamt 5430 (+4) Personen gelten als genesen. Es gibt keine neuen Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19. Alle aktuellen Entwicklungen im Corona-Liveblog

SRH Wald-Klinikum wechselt zum Normalbetrieb

Das SRH Wald-Klinikum Gera geht schrittweise in den Normalbetrieb über, teilt das Unternehmen mit. Aktuell werden nur noch 20 Corona-Patienten versorgt, acht davon auf der Intensivstation. Der Operationsbetrieb normalisiert sich langsam wieder. Ab sofort können auch wieder Besuche stattfinden, jedoch ist die Besuchszeit auf 15 bis 18 Uhr begrenzt. Pro Patient sind nicht mehr als zwei Besucher für maximal eine Stunde gestattet. Besucher werden zur Kontaktnachverfolgung registriert, das Klinikum bietet dafür den digitalen Checkin per QR-Code an. Das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes ist weiterhin Pflicht.