Ortslage Schöna ab Montag gesperrt

Gera.  Pflasterpiste in Schöna wird verschwinden. Baumaßnahmen beginnen am 25. Mai 2020.

Blick auf die Pflasterpiste im Ortsteil Schöna der Stadt Münchenbernsdorf.

Blick auf die Pflasterpiste im Ortsteil Schöna der Stadt Münchenbernsdorf.

Foto: Sylvia Eigenrauch

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Pflasterpiste wird in ein paar Monaten Vergangenheit sein. Eine Bitumendecke ersetzt sie dann. Ab kommenden Montag, 25. Mai, bis voraussichtlich 30. Oktober dieses Jahres werden deshalb auf der Landstraße 1078 in der Ortslage Schöna umfangreiche Straßenbaumaßnahmen durchgeführt. Diese können nur unter Vollsperrung erfolgen. Laut Andreas Stehfest, ehrenamtlicher Bürgermeister von Münchenbernsdorf (Pro Kommune), sei die Schmöllner HELI Transport und Service GmbH schon seit 18. Mai vor Ort, um alles vorzubereiten. Sie lagerte bereits Baumaterial ab.

Aufgrund der Maßnahme gibt es auch Änderungen im öffentlichen Personennahverkehr. Wie Sebastian Koudele, stellvertretender Betriebsleiter der PRG Personen- und Reiseverkehrs GmbH Greiz mitteilte, verkehren die Linien 200 (Gera - Lindenkreuz - Münchenbernsdorf / Hermsdorf), Linie 202 (Gera - Schöna - Münchenbernsdorf - Schwarzbach) und die Linie 233 (Gera - Großbocka - Münchenbernsdorf) mit einem Umleitungsfahrplan. Die Haltestellen in Schöna und Münchenbernsdorf, Kanada können während der gesamten Bauzeit nicht bedient werden.

Alle Busse der Linie 202 verkehren nur bis Münchenbernsdorf, Kleinbernsdorfer Straße, und wenden dort. Die Schülerbeförderung der Orte Schöna und Kanada wird früh mit einem Kleinbus und nachmittags mit Taxen sichergestellt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren