Preisgekrönter Solist auf der Bühne in Gera und Altenburg

Gera.  Philharmonische Orchester Altenburg Gera gibt sein 5. Philharmonisches Konzert der Saison.

Der Solist des Abends: Sebastian Fritsch am Cello

Der Solist des Abends: Sebastian Fritsch am Cello

Foto: Uwe Niklas

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Philharmonische Orchester Altenburg Gera gibt sein 5. Philharmonisches Konzert der Saison am Mittwoch, 22. und Donnerstag, 23. Januar jeweils 19.30 Uhr im Konzertsaal des Geraer Theaters sowie am Freitag, 24. Januar, um 19.30 Uhr in der Brüderkirche Altenburg, teilt das Theater Altenburg-Gera mit.

Am Pult stehe diesmal Ektoras Tartanis, der sich mit dem Dirigat als Bewerber um die Stelle des Generalmusikdirektors präsentiert. Derzeit sei er erster Kapellmeister am Theater Freiburg, heißt es in der Mitteilung. Im Fokus des Programms stehe das Konzert für Violoncello und Orchester a-Moll op. 129 von Robert Schumann.

Sebastian Fritsch ist Solist am Cello

Als Solist tritt darin Sebastian Fritsch auf. Er gewann 2019 den Deutschen Musikwettbewerb mit Publikumspreis und den Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb. Darüber hinaus ist er erster Preisträger des Tonali Cellowettbewerbs 2018, bei dem er ebenfalls den Publikumspreis, den Mariinsky-Sonderpreis und den Saltarello-Preis erhielt, wie das Theater mitteilt. Sebastian Fritsch studierte von 2014 bis 2018 bei Jean-Guihen Queyras in Freiburg. 2018 wurde er in die Celloklasse von Wolfgang Emanuel Schmidt in Weimar aufgenommen. Außerdem ist er Stipendiat der Internationalen Musikakademie Liechtenstein.

Ursprüngliche Solistin hat abgesagt

Die ursprünglich als Solistin angekündigte Marie-Elisabeth Hecker musste kurzfristig absagen. Zu Beginn des Konzertes erklingt Hans Pfitzners Scherzo für Orchester c-Moll. Im zweiten Konzertteil ist die 3. Sinfonie b-Moll von Albéric Magnard zu hören. Diese Sinfonie spiegelt Magnards typischen Stil im Spannungsfeld zwischen dem Erbe der Romantiker, den harmonischen Raffinessen moderner Tendenzen und dem Hang zur klanglichen Größe Mahlers und Bruckners wider. Jeweils 18.45 Uhr gibt Dramaturgin Birgit Spörl eine Einführung, heißt es.

Infos und Karten in den Theaterkassen, telefonisch unter (Gera) bzw. (Altenburg), online unter www.theater-altenburg-gera.de sowie an allen eventim-Vorverkaufsstellen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.