Pulver nach Großeinsatz am Finanzamt Gera analysiert

Gera.  Keine Gefahr ging vom weißen Pulver aus, das am Donnerstag zu einem Großeinsatz in Gera geführt hatte.

Mit einem Großaufgebot waren Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Donnerstagvormittag in der Hermann-Drechsler-Straße, beim dortigen Finanzamt, im Einsatz.

Mit einem Großaufgebot waren Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Donnerstagvormittag in der Hermann-Drechsler-Straße, beim dortigen Finanzamt, im Einsatz.

Foto: Peter Michaelis

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Donnerstagmorgen hatte eine Mitarbeiterin des Finanzamtes in Gera einen Brief geöffnet, indem sich eine zunächst unbekannte Substanz befand. Daraufhin kam es zum Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Fast 140 Mitarbeiter mussten bei dem Einsatz das Gebäude räumen.

Die unbekannte Substanz wurde in Bad Langensalza im Landesamt für Verbraucherschutz untersucht. Nach Angaben der Polizei hat die Analyse ergeben, dass von der als verdächtig eingeschätzten Substanz keine Gefahr ausging. Die Frau, die dekontaminiert und in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, konnte bereits vor dem Wochenende das Krankenhaus wieder verlassen.

Um welche Substanz es sich im Detail handelt, ist derzeit laut Polizei noch nicht bekannt. Die Ermittlungen der Polizei zum Absender laufen weiter.

Frau dekontaminiert: Großeinsatz am Finanzamt Gera

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren