Räuber in der Geraer Bachgasse ist geheilt

Gera.  Dirk-Torsten Höhne sorgt auch mit Farbe für eine Spontanheilung.

Die linke Hand des Räubers aus dem Märchen "Die Bremer Stadtmusikanten" war am 25. November von Vandalen abgetreten worden. Dirk-Torsten Höhne hat inzwischen für eine Spontanheilung gesorgt.

Die linke Hand des Räubers aus dem Märchen "Die Bremer Stadtmusikanten" war am 25. November von Vandalen abgetreten worden. Dirk-Torsten Höhne hat inzwischen für eine Spontanheilung gesorgt.

Foto: Peter Michaelis

Der Räuber mit dem durch einen Fußtritt amputierten Arm ist geheilt. Dirk-Torsten Höhne von der Agentur Spiering-Design Gröditz, der sich seit Jahren um das Wohl aller Märchenfiguren kümmert, hatte dem Patienten bereits am Donnerstag eine Bandage angelegt. Inzwischen hat er für eine Spontanheilung gesorgt. Der Räuber, der zum Märchenbild „Die Bremer Stadtmusikanten“ gehört, kann in seinem linken Arm wieder einen Trinkbecher halten.

Wie die Polizei am Montag auf Nachfrage unserer Redaktion mitteilte, seien inzwischen zwei Kinder, die jünger als 14 Jahre sind, in den Fokus der Ermittlungen gerückt. Noch seien die Ermittlungen zu dieser Sachbeschädigung, die sich am Abend des 25. November ereignete, jedoch nicht abgeschlossen.