Regionalverkehr fährt vom Geraer Busbahnhof zu Amazon

Reaktion
Ein Bus der RVG Regionalverkehr Gera/Land GmbH.

Ein Bus der RVG Regionalverkehr Gera/Land GmbH.

Foto: Sylvia Eigenrauch

Gera.  Die veränderte Linienführung soll ab Montag, 6. September, gelten.

Ab Montag, 6. September, richtet die RVG Regionalverkehr Gera/Land GmbH neue Fahrtangebote auf der Linie 229 zwischen dem Geraer Stadtzentrum (Busbahnhof) und dem Amazon-Logistikzentrum im Industriegebiet Gera-Cretzschwitz ein. Nach dem Expressbus 23 des GVB, der am 30. August startete, ist das das zweite Linienangebot zum neuen Standort aus Gera. Abgestimmt auf die Schichtwechselzeiten beim Onlinehändler, würden die Busse als Express-Fahrten direkt ab dem Geraer Busbahnhof und mit Zwischenhalt an der Haltestelle „Straße des Bergmanns“ bis nach Cretzschwitz verkehren, wird in einer Pressemitteilung informiert.

Ab dem Busbahnhof betrage die Fahrtzeit 20 Minuten, ab der Straße des Bergmanns seien es 15 Minuten. Für alle Fahrten gelte der VMT-Tarif. Für seine Beschäftigten bietet Amazon in Gera Jobtickets.

Spätverkehr bis Hermsdorf

Mit den Fahrplanänderungen könne gleichzeitig, zunächst in einer ersten Stufe, auch den Wünschen aus den nördlichen Ortsteilen nach einer verbesserten Erreichbarkeit im Spätverkehr Rechnung getragen werden, da die Busse durchgehend weiter bis nach Gera-Hermsdorf verkehren.

„Die Nachfrageentwicklung wird kontinuierlich beobachtet, um bei steigenden Fahrgastzahlen oder sich gegebenenfalls noch ändernder Anforderungen der Firmen im Industriegebiet entsprechend reagieren und das Angebot weiterentwickeln zu können“, erklärt RVG-Geschäftsführer Stefan Meißner.

Mit der PVG Personenverkehrsgesellschaft Burgenlandkreis mbH fahre ein drittes Busunternehmen aus Zeitz den Amazon-Standort an.

Lesen Sie hier mehr Beiträge aus: Gera.