Saubere Wände für Geraer Demokratieprojekt

Gera.  Der Verein Kunstzone Gera holt am Montag Schülerarbeiten in die Öffentlichkeit.

Der Geraer Künstler Ronny Röder streicht Teile der Passage zwischen Sorge und Hinter der Mauer in Gera.

Der Geraer Künstler Ronny Röder streicht Teile der Passage zwischen Sorge und Hinter der Mauer in Gera.

Foto: Sylvia Eigenrauch

Mitglieder und Helfer des Vereins Kunstzone Gera haben am Sonnabend Teile der Passage zwischen Sorge und Hinter der Mauer in Gera gestrichen. Am 16. November soll hier ein künstlerisches Demokratieprojekt von Schülern aus drei Geraer Schulen eingeweiht werden. Initiiert hat das der Verein.

Kunstlehrerin Heike Wallstabe befreite den Durchgang mit einem langen Besen von Spinnweben, während Künstler Ronny Röder und Gerlinde Wolak, sie hilft sonst beim Absichern der Öffnungszeiten in den Ausstellungsräumen der Galerie M1 am Mohrenplatz, graue Farbe auf die Flächen strichen, die das Umfeld der Schülerarbeiten bilden. „Komplett renovieren wir den Durchgang nicht“, sagt Vereinsvorsitzender und Künstler Sven Schmidt, der die organisatorischen Fäden für das Vorhaben in den Händen hält.

Insgesamt 129 Schüler werden sich mit ihren Arbeiten im öffentlichen Raum präsentieren, kündigt Schmidt an.