Schweren Herzens aufgegeben – Blumenladen „Ewig Frühling“ in Gera geschlossen

Gera.  Der bekannte Blumenladen „Ewig Frühling“ in Gera ist geschlossen. Inhaberin Berit Geithner gab ihn zum 31. Dezember 2019 auf.

Floristin Berit Geithner war Inhaberin des Blumenladens „Ewig Frühling“ in der Leipziger Straße in Gera. Ende 2019 hat sie ihr Geschäft aufgegeben.

Floristin Berit Geithner war Inhaberin des Blumenladens „Ewig Frühling“ in der Leipziger Straße in Gera. Ende 2019 hat sie ihr Geschäft aufgegeben.

Foto: Sylvia Eigenrauch

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nur der Name „Ewig Frühling“ prangt noch an den großen Fensterscheiben. Im Inneren des einst üppig und schön dekorierten Geschäfts herrscht gähnende Leere. Der bekannte Blumenladen in der Leipziger Straße ist geschlossen. Inhaberin Berit Geithner gab ihn zum 31. Dezember 2019 auf – „schweren Herzens“, wie die Floristin im Gespräch mit dieser Redaktion gesteht.

Entscheidung ist nicht leicht gefallen

„Es war mein Leben. Ich habe all die Jahre viel Herzblut und Liebe hineingesteckt, aber das allein reichte letztlich nicht aus“, erzählt die 46-Jährige. Der Laden habe sich nicht mehr gerechnet, so dass sie letztlich eine grundsätzliche Entscheidung treffen musste. Zum einen sei es für ein Fachgeschäft nicht möglich, mit den Blumenpreisen von Discountern mitzuhalten. Zum anderen habe die Laufkundschaft immer weiter abgenommen. „Gerade im letzten halben Jahr war die Leipziger Straße sehr häufig leer. Heutzutage spielt der Standort eine entscheidende Rolle“, resümiert Berit Geithner.

Die Floristin bedauert, dass sie ihre treuen Kunden damit enttäuschen musste. Auf Facebook beispielsweise war ein Beitrag gepostet worden, in dem großes Bedauern über die Schließung des „Lieblingsladens“ zum Ausdruck gebracht wurde. „Das tut mir sehr leid. Es waren viele, die gern gekommen sind“, so Berit Geithner.

Beruflich neu orientiert

Für sich persönlich hat die Floristin aus Reichenbach bei Hermsdorf eine neue berufliche Zukunft gefunden. Sie ist als Bademeisterin in der Kristall Therme Bad Klosterlausnitz angestellt. Berit Geithner freut sich, im neuen Job auch weiter kreativ sein zu dürfen: „Perspektivisch bin ich mit verantwortlich für die Dekoration des Außenbereichs.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren