SRH Wald-Klinikum Gera erlässt Besuchsverbot

Gera.  Ab 31. Oktober gilt ein Besuchsverbot im SRH Wald-Klinikum Gera.

Ab Sonnabend dürfen Patienten  im SRH Wald-Klinikum Gera nicht mehr besucht werden.

Ab Sonnabend dürfen Patienten im SRH Wald-Klinikum Gera nicht mehr besucht werden.

Foto: Peter Michaelis

Aufgrund der derzeitigen Corona-Dynamik gilt zum Schutz der Patienten und Mitarbeiter ab Samstag, 31. Oktober, im SRH Wald-Klinikum Gera ein absolutes Besuchsverbot, teilte das Unternehmen mit. Davon ausgenommen sind in begründeten Fällen und nur nach vorheriger telefonischer Rücksprache mit den betreffenden Stationen lebensbedrohlich Kranke und Sterbende sowie Kinder, die im Klinikum versorgt werden oder werdende Väter zur Geburt. Alle aktuellen Infos im kostenfreien Corona-Liveblog.

„Gepäckstücke für stationäre Patienten können an unserer Information im Foyer abgegeben werden“, heißt es in der Mitteilung weiter. Sprechstunden und Operationen finden vorerst weiterhin wie geplant statt. Auch die Notaufnahme bleibt wie bisher zugänglich. Für Patienten mit Verdacht auf COVID 19 gibt es dort einen gesonderten Zugang.