Startschuss zum Spatzen-Jubiläum

Mit einer weißen Mütze auf ihrem Kopf und einem rot-weiß gepunkteten Kissen unter dem Arm lief gestern als eine der letzten prominenten Gäste die Schauspielerin Katharina Thalbach durch den Regen die Treppe zur Geraer UCI Kinowelt nach oben.

Feierliche Eröffnung  des 20. Deutschen Kinder-Medien-Festivals Goldener Spatz gestern in Gera. Foto: Marcus Schulze

Feierliche Eröffnung des 20. Deutschen Kinder-Medien-Festivals Goldener Spatz gestern in Gera. Foto: Marcus Schulze

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sie spielt die chaotische Mademoiselle Bertoux in dem Film "Hanni & Nanni 2", dem Eröffnungsfilm des 20. Deutsche Kinder-Medien-Festival Goldener Spatz: Kino-TV-Online, das gestern in Gera offiziell eröffnet wurde.

Sie sei zum zweiten Mal beim Goldenen Spatzen eingeladen, verriet Katharina Thalbach vorab und hoffe natürlich mit ihrem Wettbewerbsfilm ebenfalls auf eine der begehrten Trophäen. Kinder seien das unbestechlichste Publikum und die Zuschauer, die ihr am längsten erhalten blieben. Denn sie selbst könne sich noch an alle Schauspieler erinnern, aus beeindruckenden Filmen ihrer Kindheit.

Neben ihr gaben sich noch die Schauspielerinnen Suzanne von Borsody, Luisa Spaniel und natürlich die beiden Hauptdarstellerinnen, die Zwillinge Sophia und Jana Münster, die Ehre und ihren Fans Autogramme.

Doch bevor "Hanni&Nanni 2" gestern in Gera seine Premiere feiern durfte, gab die Festivalleiterin Margret Albers den Starschuss für eine spannende und aufregende Spatzen-Woche. Unter anderem begrüßte auch die Thüringer Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Chefin der Staatskanzlei Marion Walsmann die vielen Besucher und Gäste im übervollen Kinosaal. Wie jedes Jahr mussten die 34 Jurykinder mit der Parole "streng geheim" schwören, bis zur Preisverleihung am 11. Mai im Theater Erfurt nichts über ihre Arbeit zu verraten. Bis zu diesem krönenden Abschluss werden die Spatzenkinder 39 Wettbewerbsbeiträge, ausgewählt aus 192 eingereichten Produktionen, in sechs Kategorien schauen und bewerten. Das sind 18 Stunden Filme und Fernsehprogramme – also harte Arbeit für die Mädchen und Jungen in dieser Woche. Dennoch gab es in diesem Jahr mit 958 Bewerbungen um einen Platz in der Jury so viel Andrang wie noch nie.

Beim Goldenen Spatzen beworben hatte sich auch die Klasse 6c des Staatlichen Gymnasiums Friedrich Schiller in Zeulenroda – und zwar um eine Filmpatenschaft. Mit ihrer Klassenlehrerin Heike Kühhirt haben sie sich im Vorfeld des Spatzen intensiv mit dem Kurzspielfilm "Mia und der Minotaurus" befasst, vorab sogar den Produzenten Friedemann Goez eingeladen und eine eigene Fortsetzung des Films gedreht. Gestern stellten sich auch zu diesem Film Darsteller, Regisseur und Produzent den Fragen des Publikums und natürlich ihrer Filmpaten. Neben der Zeulenrodaer 6c und einer Klasse aus Meuselwitz haben noch fünf Geraer Schulklassen Filmpatenschaften übernommen.

Im Anschluss an die Eröffnung wurde abends noch das 20. Jubiläum mit einer Gala gefeiert – ebenfalls mit weiteren Ehrengästen wie Bernd das Brot und seinem Erfinder Tommy Krappweis.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.