Sternsinger sammeln in Gera über 12.000 Euro Spenden

Gera.  35 Kinder waren in der Stadt unterwegs, um den Segen in die Häuser zu bringen und Spenden zu sammeln.

Auch im Rathaus machten die Sternsinger vor wenigen Tagen Station.

Auch im Rathaus machten die Sternsinger vor wenigen Tagen Station.

Foto: Peter Michaelis

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vom 3. bis zum 12. Januar waren auch in diesem Jahr die Sternsinger unterwegs, brachten den Segen in viele Häuser und Wohnungen und sammelten Spenden. Die 35 Kinder der katholischen Gemeinden von Gera sammelten dabei nach Aussagen von Gemeindereferent Benedikt Hentschel etwa 12.000 Euro für die Hilfsprojekte im Libanon ein und setzten damit ein Zeichen für das Motto „Frieden! Im Libanon und weltweit.“

„Ein klares Zeichen für den Frieden kann es sein, Grenzen zu überwinden“, so Hentschel: „Das schafften die Kinder ganz konkret, in dem sie nicht nur in der Stadt unterwegs waren, sondern teilweise weite Strecken auf sich nahmen, um auch zu alten und kranken Menschen auf dem Land den Segen Gottes zu bringen.“

In vielen städtischen Einrichtungen, Kindergärten oder Pflegeeinrichtungen hätten die Kinder eine kleine, selbstgebastelte Taube als Zeichen des Friedens mitgebracht und seien dabei stets von dankbaren Menschen empfangen worden. Die Kinder würden sich bereits jetzt auf die nächste Sternsingeraktion, so der Gemeindereferent.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren