Trainer Frank Adam verabschiedet sich in Gera

Gera  Schwimmverein beendet Förderprojekt des Landessportbundes

Ein Kind lernt schwimmen.

Ein Kind lernt schwimmen.

Foto: Jens Büttner

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der hauptamtliche ­Trainer des Schwimmvereins Gera verabschiedet sich. Auf eigenen Wunsch und aus persönlichen Gründen hat Frank Adam seinen Vertrag zum Ende Mai gekündigt.

Auf seinem letzten ­Wettkampf für den Verein beim Thüringer Schwimmertreffen am vergangenen Sonnabend in Weimar ist ihm mit guten ­Leistungen der teilnehmenden Schwimmer noch einmal ­gedankt worden.

In einer außerordentlichen Sitzung hat der zehnköpfige Vereinsvorstand einstimmig entschieden, dass man zunächst keinen neuen hauptamtlichen Trainer suchen beziehungsweise einstellen werde.

Das Förderprojekt „Übungsleiter-Sharing“ des Thüringer Landessportbundes (LSB) beendet der Schwimmverein zum 31. Mai einvernehmlich mit dem LSB. Fördermittel müssen nicht zurückgezahlt werden, wie Kurt Dannenberg, ­Vorsitzender des Schwimm­vereines Gera, wissen lässt. Der Verein plant im kommenden Schuljahr seine Arbeit auf den Nachmittag zu konzentrieren. Die Seepferdchen-Ausbildung am Vormittag will der Verein nicht mehr anbieten, dafür aber den Schwimmunterricht in den Nachmittagsstunden weiter fortsetzen.

Ungeachtet dieser Ereignisse und Änderungen lädt der ­Vorstand am 2. Juli, in den ­frühen Abendstunden, alle ­Mitglieder zu einem Sommerfest in das ­Vereinshaus Thieschitz, Köstritzer Weg 5 ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >