Treffen mit Papst Franziskus in Aussicht

Junge Katholiken aus Ostthüringen pilgern seit Freitag nach Rom

Jugendliche der katholischen Gemeinde "Heiliger-Maximilian-Kolbe" aus Lusan voller Vorfreude vor der Abfahrt nach Rom. Foto: Eric Scheel

Jugendliche der katholischen Gemeinde "Heiliger-Maximilian-Kolbe" aus Lusan voller Vorfreude vor der Abfahrt nach Rom. Foto: Eric Scheel

Foto: zgt

Gera. Ferienzeit ist Urlaubszeit. Während es in der Sommerhitze die Römer an das Wasser zieht, nutzen rund 40 000 junge deutsche Katholiken die freie Zeit, um in die heilige Stadt zu pilgern. Auch 40 Jugendliche im Alter zwischen 13 und 23 Jahren aus Gera, Saale-Holzland und dem Saale-Orla-Kreis werden vom 1. August bis zum 7. August an der Ministrantenwallfahrt nach Rom teilnehmen. Unter der Führung von Kaplan Dariusz Frydrych von der katholischen Pfarrei "Heiliger Maximilian Kolbe" aus Lusan sollen viele interessante Pilgerorte besucht werden. Neben dem Petersdom und seinen Katakombengräbern soll ein Wallfahrtsweg der Märtyrer den Jugendlichen die christliche Geschichte nahe bringen. Der Höhepunkt der Reise wird eine Andacht mit Papst Franziskus am Dienstag sein. "Einige der älteren Jugendlichen erleben mittlerweile das dritte Kirchenoberhaupt" berichtet der Organisator und Dekanatsjugendreferent der Gemeinde, Lutz Kinmeyer.

Die junge Rosa Liebmann aus Gera fährt zum ersten Mal mit: "Für Viele ist eine Wallfahrt nach Rom ein Muss in ihrem Leben. So auch für mich. Am meisten reizt mich auf dieser Fahrt das Treffen mit dem Papst."

Wer die Wallfahrt live mitverfolgen will, kann dies im Internetblog der Gemeinde tun.

@ Liveblog aus Rom: www.heiliger-maximilian-kolbe.de

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.