Überschaubare Sturmschäden im Tierpark Gera

Nur wenige Bäume im Tierpark Gera umgestürzt. Vorsicht ist dennoch geboten.

Sturmtief Sabine zeigte sich im Tierpark Gera wesentlich gnädiger als ihre Vorgänger Friederike (2018) und Eberhard im vergangenen Jahr. Nachdem am Montag der Zaun des Damwildgeheges durch eine umgestürzte Pappel (Foto) beschädigt wurde. Ist am Dienstag noch ein Baum auf den Zaun zwischen Elch- und Rothirschgehege gefallen und hat diesen teilweise aus dem Boden gerissen.

Sturmtief Sabine zeigte sich im Tierpark Gera wesentlich gnädiger als ihre Vorgänger Friederike (2018) und Eberhard im vergangenen Jahr. Nachdem am Montag der Zaun des Damwildgeheges durch eine umgestürzte Pappel (Foto) beschädigt wurde. Ist am Dienstag noch ein Baum auf den Zaun zwischen Elch- und Rothirschgehege gefallen und hat diesen teilweise aus dem Boden gerissen.

Foto: Peter Michaelis

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sturmtief Sabine zeigte sich im Tierpark Gera wesentlich gnädiger als ihre Vorgänger Friederike (2018) und Eberhard im vergangenen Jahr. Nachdem am Montag der Zaun des Damwildgeheges durch eine umgestürzte Pappel (Foto) beschädigt wurde. Ist am Dienstag noch ein Baum auf den Zaun zwischen Elch- und Rothirschgehege gefallen und hat diesen teilweise aus dem Boden gerissen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren