Virtuelle Welten in der Bibliothek

Gera  Entsprechende Technik angeschafft

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Durch einen Dinosaurierpark spazieren oder unter Wasser einem Hai begegnen – das und vieles mehr ermöglicht die „Virtuelle Realität“. Als Virtuelle Realität, kurz VR, bezeichnet man eine durch spezielle Hard- und Software erzeugte künstliche Wirklichkeit. Die VR-Technologie kommt bereits in vielen Lebensbereichen zum Einsatz, zum Beispiel in Filmen und Computerspielen, aber auch im Tourismus, in Architektur und Medizin. Der Kern moderner VR-Hardware ist die VR-Brille. Bibliotheken bundesweit bieten ihren Nutzern zunehmend die Möglichkeit, virtuelle Welten mit VR-Brillen zu erkunden – ab sofort auch die Stadt- und Regionalbibliothek Gera.

Dank einer Spende des Fördervereins „Buch & Leser“ e. V. konnte die Bibliothek eine Playstation 4 VR mit Zubehör, eine Virtual Reality-Brille, einen modernen LED 55 Zoll Flachbildschirm Ultra HD, eine TV-Bank und drei Drehstühle kaufen. Dies alles kommt jetzt erstmals öffentlich zum Einsatz. Im Rahmen des Sommerferienprogramms besteht für Kinder ab 12 Jahren die Möglichkeit, an den Mittwochen, 17., 24. und 31. Juli von 10 bis 12 Uhr, in virtuelle Welten einzutauchen – eine Voranmeldung ist allerdings erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Die Einbindung moderner Medien in den Bibliotheksbetrieb ist dem Förderverein seit Jahren ein wichtiges Anliegen. Um ein passendes Ambiente zu schaffen, wurde die Game-Ecke in der Jugendabteilung neu gestaltet.

Geplant ist, das Ausprobieren der VR-Brillen zukünftig regelmäßig, zu festgesetzten Zeiten anzubieten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.