Wanderausstellung zum Altern im Frauenzentrum eröffnet

Die Diagnose Demenz kann jeden treffen. Wichtig ist, dass Freunde, Familie und Nachbarn den Erkrankten mit Verständnis und Toleranz begegnen. Darauf möchten Initiativen in der Woche ...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Diagnose Demenz kann jeden treffen. Wichtig ist, dass Freunde, Familie und Nachbarn den Erkrankten mit Verständnis und Toleranz begegnen. Darauf möchten Initiativen in der Woche der Demenz und am Weltalzheimertag am 21. September mit dem Motto „Einander offen begegnen“ aufmerksam machen. Das Demenz Hilfenetzwerk Gera engagiert sich in der regionalen Versorgung, Beratung und Aufklärung zur Erkrankung. Auch in diesem Jahr wurden von den Netzwerkpartnern und Unterstützern Veranstaltungen zum Thema Demenz organisiert. Im Frauenkommunikationszentrum des Demokratischen Frauenbundes wurde gestern die Wanderausstellung „Was heißt schon alt“ eröffnet. Außerdem gab es einen Vortrag mit Diskussion unter dem Titel „Demenz Schreckensbild des Alters“.

Foto:Peter Michaelis

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.