Weltklassefahrerin im Frauenradsport: Sara Mustonen-Lichan fährt für den SSV Gera

Gera  Radsport Die schwedische Nationalfahrerin schloss sich dem SSV Gera an – mit dem Ziel, sich für die Olympischen Spiele 2016 in Rio zu qualifizieren.

Sara Mustonen-Lichan fährt für den SSV Gera. Foto: Wouter Roosenboom

Sara Mustonen-Lichan fährt für den SSV Gera. Foto: Wouter Roosenboom

Foto: zgt

Sie hat es nicht nur in den Fäusten, sondern kann auch kräftig in die Pedale treten. Sara Mustonen-Lichan ist seit Juli Mitglied beim SSV Gera 1990.

Seit vier Jahren ist sie schon in Gera. Inzwischen verheiratet mit dem Geraer Radsportler Patrick Lichan, bietet Gera für die im schwedischen Höganäs geborene Profiradsportlerin top Trainingsbedingungen. „Teils flach, dann hüglig, ja bergisch. Optimaler können die Trainingsbedingungen für mich nicht sein“, so die 34-Jährige, der eher die großen Radrennen fehlen. Eigentlich war sie ja dem Boxsport zugetan und brachte es sogar bis zum Meistertitel. Verletzungsbedingt dann auf der Suche nach einer neuen sportlichen Perspektive, kam sie als Kurierfahrerin zum Radsport und zählt heute zu den Weltklassefahrerinnen im Frauenradsport. Bereits als Kurierfahrerin setzte sie sich erfolgreich gegen ihre männliche Konkurrenz durch. Richtig als Radsportlerin aktiv ist sie seit Mai 2006 und bereits im November unterschrieb sie ihren ersten Profivertrag.

„Mir liegen vor allem die Sprints, ich sehe mich aber auch als Allrounderin“, erzählt die mehrfache schwedische Meisterin, verweist auf ihre sportlichen Erfolge. Bei ihr zu Buche stehen 38 Siege, 33 Podiumsplatzierungen sowie 88 Top-Ten-Platzierungen bei internationalen Profirennen. Als einen ihrer größten Erfolge nennt sie den Gesamtsieg bei der Polen-Rundfahrt 2008. Problemlos ordnet sie sich auch als Edelfahrerin in den Dienst der Mannschaft ein.

Besonders liegen ihr die schweren und technisch anspruchsvollen Rennen, wo sie zu den Favoriten für den Tagessieg zählt. „Meine Lieblingsrennen sind die Frühjahrsklassiker, wie die Flandern Rundfahrt, Oloop het Nieuwsblatt oder Gent-Wevelgem“, so die Olympia-Teilnehmerin von Peking und sechsfache WM-Starterin. Aktuell strampelt sie für das niederländische Team Liv-Plantur, das Frauen-Profiteam aus dem Rennstall von John Degenkolb. Erfahrungen sammelte sie in den Teams S.C. Michela Fanini (2007/Italien), Team Cmax Dila (2008/Italien), Team Hitec Products (2009/12/Norwegen) und Faren-Kuota (2013/Italien).

Auf dem Radrennprogramm der schwedischen Nationalfahrerin stehen derzeit eine Rundfahrt in Norwegen, der Weltcup in Schweden und dann die WM-Teilnahme in Richmond (Virginia/USA). Gute Chancen rechnet sich die Wahl-Geraerin für eine Teilnahme an den Olympischen Spielen im Trikot der schwedischen Nationalmannschaft im kommenden Jahr in Rio de Janeiro aus. Ihre Entscheidung für eine Mitgliedschaft beim SSV Gera 1990 begründet Sara Mustonen-Lichan mit der ihr bekannten, sehr guten Nachwuchsarbeit im Verein, die auch die Förderung der Mädchen einschließt. Sie selbst möchte ihre Erfahrungen an die jüngeren Athleten weitergeben. Vorstellen könne sie sich auch eine Beteiligung bei Siegerehrungen wie auch die Bereitstellung von Sachpreisen.