Zum Kindertag gibt’s in Gera eine Kugel Eis geschenkt

Marcel Hilbert
| Lesedauer: 2 Minuten
Bernd Holzmüller von „Fräulein Claras Eis“ (links) mit Kevin Neumayer (hinten) und Ronald Schuch von „Under Pressure“. Die beiden Geraer Unternehmen wollen zum Kindertag Eiskugeln verschenken.

Bernd Holzmüller von „Fräulein Claras Eis“ (links) mit Kevin Neumayer (hinten) und Ronald Schuch von „Under Pressure“. Die beiden Geraer Unternehmen wollen zum Kindertag Eiskugeln verschenken.

Foto: Peter Michaelis

Gera.  Die Geraer Unternehmen Under Pressure und Fräulein Claras Eis machen am 1. Juni den Kindern der Stadt ein leckeres Geschenk.

„Einmal Under Pressure, bitte!“ – Sicher, für den Kindermund mag dieses Codewort womöglich wie ein Zungenbrecher daherkommen. Doch mit ein bisschen Übung bekommen das die Kleinen hin, weiß Kevin Neumayer aus Erfahrung. Und das Üben lohnt sich, denn mit diesem Codewort gibt‘s am Kindertag ein leckeres Geschenk.

Kevin Neumayer ist Mitarbeiter der Geraer Textildruckerei Under Pressure, die gemeinsam mit der Untermhäuser Eisdiele „Fräulein Claras Eis“ am 1. Juni Eis an kleine Geraer verschenken.

„Wir hatten uns überlegt, wie wir Kindern, die in diesen grauen Zeiten deutlich zu kurz gekommen sind, etwas Positives bescheren können“, erzählt er. Über die Eis-Idee kam man auf Bernd Holzmüller und seine Eisdiele. „Bislang haben wir noch nichts zusammen gemacht“, sagt Ronald Schuch, ein Teil des Geschäftsführer-Duos von Under Pressure.

Die Idee: Mit dem Satz „Einmal Under Pressure, bitte!“ gibt es für jedes Kind eine Kugel Eis umsonst. Inklusive Streusel, sagt Bernd Holzmüller und schmunzelt. Man habe eigens eine Aktions-Eissorte kreiert. „Brombeere-Joghurt“, verrät der Eisspezialist, „wegen der Farbe.“ Damit soll das Bordeaux-Rot des Firmenlogos nachempfunden werden. „Wir werden es dieser Tage testen und schauen, ob es von den Kindern angenommen wird“, sagt der Inhaber der Eisdiele. Wenn nicht, könnte man auch noch umschwenken.

Prinzipiell, auch für den Fall, dass der Vorrat an Aktions-Eis aufgebraucht sein sollte, sei die Kindertags-Kugel nicht an eine Sorte gebunden. Ebenso habe man sich verständigt, dass bei einem total verregneten Kindertag das Codewort auch am nächsten Tag noch gilt. Und was die Definition von „Kind“ an diesem Tag angeht, so wird man keinen Altersnachweis verlangen, setze aber auf die Vernunft der Gäste. „Es sollten schon Kinder sein“, sagt Ronald Schuch.

Neben der Eisdiele in der Gutenbergstraße gibt es die Kindertags-Kugel auch mobil. Fräulein Claras Eisbus ist ab 12 Uhr unterwegs und macht unter anderem um 12.30 Uhr bei Under Pressure im Gewerbepark Keplerstraße, bei der ASB Behindertenhilfe- und Rehabilitations GmbH in der Franz-Stephan-Straße und ab etwa 14 Uhr in Gera-Lusan auf dem Lidl-Parkplatz in der Zeulsdorfer Straße Station.