100.000 Euro Schaden bei Wohnhausbrand in Frießnitz

Frießnitz.  Beim Brand eines Wohnhauses im Landkreis Greiz ist in der Nacht zum Samstag hoher Sachschaden entstanden. Das Gebäude ist vorerst unbewohnbar.

Symbolbild

Symbolbild

Foto: Daniel Volkmann

In Frießnitz (Landkreis Greiz) ist in der Nacht auf Samstag ein Wohnhaus in Brand geraten. Die beiden Bewohner hätten vergeblich versucht, selbst zu löschen und dann das Haus verlassen, teilte die Polizei mit.

Ob die 62-jährige Frau und der 63-jährige Mann verletzt wurden, konnten die Beamten am Morgen zunächst nicht sagen. Unklar war zudem die Brandursache. Der Sachschaden wird auf rund 100.000 Euro beziffert, das Haus ist derzeit nicht bewohnbar.

Mehr Blaulichtmeldungen