Andreas Schierz bleibt Online-Skat-Weltmeister

Greiz.  Der Greizer holt sich den Titel erneut und ist der Erste, der ihn erfolgreich verteidigt

Der Greizer Andreas Schierz ist Online-Skat-Weltmeister. Hier ist er am Computer zu sehen

Der Greizer Andreas Schierz ist Online-Skat-Weltmeister. Hier ist er am Computer zu sehen

Foto: Christian Freund

Der Greizer Andreas Schierz ist zweifacher Skat-Online-Weltmeister.

Zum ersten Mal hat mit Andreas Schierz ein Skat-Online-Weltmeister diesen Titel erfolgreich verteidigen können. Anlässlich der nunmehr fünften Skat-Online-Weltmeisterschaft, die alle zwei Jahre gespielt wird, ist ihm das Comeback gelungen.

Die Vorrundenspiele wurden vom 11. bis 26. Januar ausgetragen. Daran beteiligten sich weltweit 396 Starter, davon qualifizierten sich insgesamt 173 Spieler für die Hauptrunde. Der Obergrochlitzer erspielte sich dabei Platz 156 mit einem Serienschnitt von 921,3 Punkten.

In jeder Runde mussten bis zum Finale mindestens zehn Serien gespielt werden. Doch zunächst ging es um das Weiterkommen in der Hauptrunde. Zu den bereits Qualifizierten kamen weitere 56 Vorqualifizierte Skatspieler hinzu. Insgesamt erreichten 77 Spieler das Finale.

Nach wiederum taktisch klug gespielten zehn Serien wurde Andreas Schierz erneut zum Weltmeister mit 1278,4 Punkten gekürt und das mit großem Vorsprung vor dem Hamburger Daniel Schäfer, der 1160,5 Punkte erreichte, und dem Skatlehrer und Buchautor Thomas Kinback aus Alzey/Main. „Wir spielen alle drei in der ersten Liga und kennen uns bereits einige Jahre. Ich habe mich sehr gefreut, dass mir Daniel Schäfer als Erster gratuliert hatte“, freute sich Andreas Schierz.

An dieser Weltmeisterschaft hatte mit dem Vorsitzenden des Greizer Skatclubs, Steffen Söllich, ein zweiter Spieler der Park- und Schlossstadt teilgenommen und belegte einen beachtlichen 18. Platz. Doch damit nicht genug. Andreas Schierz beteiligte sich gemeinsam mit dem Hallenser Christian Ernst zum ersten Mal an der Endrunde der Online-Tandem-Weltmeisterschaft. Unter 56 Tandems holten sie sich die Vize-Weltmeisterschaft.

Natürlich ist das alles auch mit einem großen Zeitaufwand verbunden. „Gespielt habe ich vor allem in den Abendstunden. Wenn meine Frau Ulrike, die übrigens leidenschaftliche Rommé-Spielerin ist, sich im Fernsehen Filme ansah, habe ich mich am Laptop mit den Weltmeisterschaftsspielen beschäftigt“, erklärte Andreas Schierz.

Die Erfolge des Weltmeisters kommen nicht von ungefähr. Skat hat bei Familie Schierz Tradition. Die ersten Schritte hatte er schon als Kind von seinem Vater erlernt. Die Faszination für dieses Spiel hat ihm seit dem nie losgelassen und bereits viele Erfolge beschert. So wurde er bereits 2008 Deutscher Meister im Mannschaftswettkampf und 2013 mit seinem ältesten Sohn Martin Deutscher Tandem-Meister. „Ich glaube für ein erfolgreiches Spiel gehören 30 Prozent Kartenglück und 70 Prozent Können, dass auf logischem Denken fußt. Und natürlich immer wieder viel Zeit und die Bereitschaft, an Wochenenden an bis zu 20 Turnieren teilzunehmen“, erklärte der Weltmeister, der seit 1999 für den Greizer Skatclub unterwegs ist.

Ursprünglich standen für dieses Jahr noch zahlreiche wichtige Turniere und Meisterschaften auf seinem Programm, die aufgrund des Corona-Problems vorerst abgesagt wurden. Natürlich ist nach der Weltmeisterschaft vor der Weltmeisterschaft, und somit freut sich Andreas Schierz, der in Langenwetzendorf eine Versicherungsagentur führt, schon auf die nächste große Herausforderung der Online-Skat-Weltmeisterschaft 2022.