Greiz/Gera. Mit einem Großaufgebot war die Polizei in Greiz im Einsatz, nachdem zu Corona-Protesten aufgerufen wurde. Bei Auseinandersetzungen wurden 14 Polizisten verletzt.

Schätzungsweise tausend "Spaziergänger" waren am Samstagabend in Greiz unterwegs. Dabei standen ihnen hunderte Polizisten entgegen, die die Stadt zur Festung machen. Mehr als 50 Fahrzeuge wurden gezählt, auch Wasserwerfer fuhren an der Elsterbrücke auf. Dem Vernehmen nach wurden im Stadtgebiet drei derartige Fahrzeuge gezählt. Aus polizeitaktischen Gründen wollten die Sprecher der Polizei nicht bekannt geben, wieviele Beamte im Dienst waren.