Plauen. 75 Kilogramm ist die Fliegerbombe schwer, die bei Bauarbeiten gefunden wird. Wie die Betroffenen den langen Tag erlebt haben

Es beginnt am Donnerstagmittag mit einer zunächst harmlos klingenden E-Mail der Plauener Stadtverwaltung: Bei Bauarbeiten in der Nähe vom Löwelplatz sei ein verdächtiger Gegenstand gefunden worden, bei dem es sich um eine Bombe handeln könnte. Die Ereignisse danach werden mehr als 4000 Plauener bis in die Nacht- und manche sogar bis in die Morgenstunden in Atem halten.