Greiz. Dagmar Pöhland vom Verband für Behinderte kümmert sich um Flüchtlinge. Deshalb ist sie unzufrieden mit den Gesetzen und der Bürokratie.

Dagmar Pöhland vom Verband für Behinderte ist dieser Tage viel befragt und zitiert worden. Denn die Bezahlkarte für Flüchtlinge im Landkreis Greiz scheint ein Erfolgsmodell zu sein. Dagmar Pöhland kümmert sich auch um Flüchtlinge. Das tut sie mit sehr viel Engagement. „Ich bin dafür, den Menschen, die aus Not vor Krieg, Verfolgung oder Hunger flüchten, zu helfen. Aber wenn unsere Gesetze eine Schlepperkultur fördern, ist das nicht Sinn der Sache“, sagt Dagmar Pöhland. Das bringe die Menschen im Allgemeinen gegen Flüchtlinge auf und nebenbei Flüchtlinge in die Fänge krimineller Strukturen.