Zeulenroda-Triebes. Gymnasiasten des Zeulenrodaer Schiller-Gymnasiums absolvieren die zweite Stufe auf dem Weg zur Landesolympiade mit Bravour

Sie sind jung und engagiert, die Physik-Asse aus dem Zeulenroda-Triebeser Gymnasium. Zur zweiten Runde, nach der Hausarbeit, der Physik-Landesolympiade, hatten sich 16 Schülerinnen und Schüler qualifiziert. Acht von ihnen nahmen teil. Und sie schätzen im Gespräch gegenüber der Zeitung den Schwierigkeitsgrad der Regionalrunde ein und analysierten ihre eigene Arbeit. Zur Regionalrunde mussten sie nach Gera. Nach einem Punktesystem werden die Arbeiten bewertet und dann die Besten der Besten ausgewählt, die dann zur Landesolympiade fahren.