Augen zu und Fantasie an in der Grundschule Hohenleuben

Hohenleuben  Zur Aktionswoche „Thüringen liest“ kommt Märchenerzähler Andreas vom Rothenbarth in die Grundschule

Der Märchenerzähler Andreas vom Rothenbarth empfiehlt, vorgelesene Märchen und Geschichten sollten am besten mit geschlossenen Augen verfolgt werden.

Der Märchenerzähler Andreas vom Rothenbarth empfiehlt, vorgelesene Märchen und Geschichten sollten am besten mit geschlossenen Augen verfolgt werden.

Foto: Norman Börner

In einem früheren Leben war Andreas vom Rothenbarth mal Computerfachmann. Bis er beschloss, dass ihm dieses Leben einfach zu hektisch ist. „Ich bin also zum Gewerbeamt und sagte: Ich bin jetzt Märchenerzähler“, sagt er.

Mit seiner hypnotischen Stimme zieht er auch am Dienstag er auch die Grundschüler in Hohenleuben in seinen Bann. „Macht einfach mal die Augen zu und konzentriert euch auf meine Stimme“, sagt er. Der Auftritt des Erzählers fand im Rahmen der Projektwoche „Thüringen liest“ statt. Jedes Jahr lädt Bibliotheksfrau Brigitte Rau für diese Veranstaltung einen anderen Autor in die Schule ein. „Die Kinder erfahren so die Vielfalt der Literatur“, sagt sie.

Zu den Kommentaren