Börse in Greiz will Jugendliche in der Region halten

Greiz.  Auf der Suche nach der richtigen Ausbildung? Eine Börse in der Vogtlandhalle Greiz will dabei helfen.

Carsten Rebenack von der Agentur für Arbeit Greiz (links) und Jens Geißler vom Industrieforum Greiz im Greizer Schlossgarten. 

Carsten Rebenack von der Agentur für Arbeit Greiz (links) und Jens Geißler vom Industrieforum Greiz im Greizer Schlossgarten. 

Foto: Tobias Schubert

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Das größte Gut ist unsere Jugend und die wollen wir in der Region halten“, sagt Jens Geißler vom Industrieforum Greiz. Das war der Anlass, vor einigen Jahren eine Ausbildungs- und Fachkräftebörse ins Leben zu rufen, zu der junge Menschen mit ihren Eltern bald wieder eingeladen werden. „Wir wollen den Jugendlichen zeigen, dass sie nicht nur in die alten Bundesländer schauen müssen, sondern dass es auch in der Region viele Möglichkeiten gibt“, so Geißler. „Wir kämpfen darum, dass wir niemanden für die Region verlieren“, ergänzt Carsten Rebenack von der Agentur für Arbeit.

Rund 100 Aussteller in der Vogtlandhalle Greiz

Vier Partner haben sich in diesem Jahr zusammengetan, um die Börse auf die Beine zu stellen: das Industrieforum Greiz, die Agentur für Arbeit Greiz, die Stadt Greiz und die Firma Tischendorf. Genutzt werden kann in diesem Jahr die gesamte Vogtlandhalle inklusive großer Saal und Freigelände, womit sich eine Rekordzahl von rund 100 Ausstellern zum Teil mit ihren Produkten präsentieren soll. Für diese Möglichkeit sei man der Stadt Greiz sehr dankbar, sagt Geißler, was genauso für die Agentur für Arbeit gelte, die die Organisation der Börse „hervorragend gemanagt“ hätte, und natürlich für die beteiligten Firmen gelte.

Unter den rund 100 Unternehmen sind auch wieder einige aus dem sächsischen Umland. Dieses Konzept habe sich bewährt, schließlich würden Auszubildende bei der Arbeitssuche auch nicht auf Ländergrenzen achten, so Carsten Rebenack. Ähnliches gelte auch für den Veranstaltungstag am Samstag – früher hatte die Börse zum Teil unter der Woche stattgefunden. Es habe sich gezeigt, dass viele Eltern die Chance nutzten, ihre Kinder zu begleiten. Das sei natürlich am Wochenende eher möglich, als an einem Wochentag.

Hervorzuheben sei auch, dass bei den Firmen zumeist die Geschäftsführer selbst oder die Ausbildungsverantwortlichen vor Ort seien, so dass man direkt mit den Verantwortlichen ins Gespräch kommen könne. Zudem bietet die Agentur für Arbeit beispielsweise einen Check der Bewerbungsmappe und Berufsberatung an.

Die Börse findet am Sonnabend, 22. Februar in der Vogtlandhalle Greiz statt. Geöffnet ist sie von 9.30 bis 12.30 Uhr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.