Claudia Weber liest in Greiz

Greiz.  Die Historikerin Claudia Weber stellt in Greiz ihr Buch „Der Pakt. Stalin, Hitler und die Geschichte einer mörderischen Allianz“ vor.

Die Buchhandlung Bücherwurm in Greiz.

Die Buchhandlung Bücherwurm in Greiz.

Foto: Marcus Voigt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Claudia Weber kommt im Rahmen der Reihe „Prominente im Gespräch - Begegnungen“ nach Greiz. Die Historikerin liest am Montag, 20. Januar, aus ihrem Buch „Der Pakt. Stalin, Hitler und die Geschichte einer mörderischen Allianz“.

Wie Harald Seidel mitteilt, beginnt die Lesung in der Buchhandlung „Bücherwurm“ um 19 Uhr. Claudia Weber zeichne auf Grundlage historischer Quellen minutiös nach, wie Hitler und Stalin zwischen 1939 und 1941 Europa untereinander aufteilten.

Allianz der Diktatoren veränderte Europa grundlegend

Die Autorin zeige, wie während dieses Zeitraums die deutsch-sowjetische Zusammenarbeit in der Bevölkerungs- und Umsiedlungspolitik funktionierte und decke dabei erschreckende Aktionen gegen Kriegsflüchtlinge, Juden, Polen und Ukrainer auf. Auch den Bruch des „Hitler-Stalin-Pakts“ zeichne Weber nach.

Die Allianz zwischen den beiden Diktatoren gelte heute meist als historischer Unfall, doch sei maßgeblich für den Beginn des Zweiten Weltkriegs gewesen, heißt es in der Ankündigung. In nur 22 Monaten habe der Pakt die politische Landkarte des gesamten Kontinents grundlegend verändert.

Bei der Lesung handle es sich um eine gemeinsame Veranstaltung mit der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen. Musikalisch umrahmt werde der Abend von Francesca Fiore am Violoncello.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.