Dörtendorfer schauen in die Zukunft

Dörtendorf  Zusammenhalt noch stärker gewachsen durch die Organisation der Thüringen Lotto Ladies-Tour

Dankeschön-Veranstaltung für die Dörtendorfer und alle freiwilligen Helfer, die mitgeholfen haben, dass die Radrundfahrt zum Erfolg wird.  

Dankeschön-Veranstaltung für die Dörtendorfer und alle freiwilligen Helfer, die mitgeholfen haben, dass die Radrundfahrt zum Erfolg wird.  

Foto: Heidi Henze

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Gemeinschaftshaus in Dörtendorf füllte sich zusehends. Eine fröhliche Atmosphäre herrschte. Es wurde gegrillt und gemütlich geplaudert. Auch wenn sich die Organisatoren der Radrundfahrt, die an diesem Abend eingeladen waren, alle kennen und fast Haus an Haus wohnen, so haben sie sich viel zu erzählen.

Kein Wunder, denn es gab einen guten Anlass des Treffens. Die 30. Internationale Lotto Thüringen Ladies Tour zu Himmelfahrt in diesem Jahr, war ein voller Erfolg und das war allen anwesenden Gästen zu verdanken. Einen ganz großen Anteil am Gesamterfolg haben die Dörtendorfer daran.

Der Dörtendorfer Ortsteilbürgermeister Frank Pitzing und Mitorganisator Andreas Staps dankten allen Beteiligten und den Sponsoren für das Engagement. Die zwei Männer, die sprichwörtlich den Hut aufhaben für das Koordinieren der Veranstaltung, informierten, dass alles reibungslos lief und es laut Polizei keine Zwischenfälle gab. Alle Bedenken der Polizei, dass etwas schieflaufen könnte, weil bekanntlich am Himmelfahrtstag viele Leute mit und ohne Alkohol unterwegs sind, waren umsonst. Bis zu 60 Helfer waren an der Planung und Durchführung ehrenamtlich beteiligt. Sie kamen aus allen Ortsteilen, durch die die Radfahrerinnen auf ihrer Tour unterwegs waren.

Der Dörtendorfer Männerchor als Verein, ist der Träger der Veranstaltung und trägt für die Finanzierung, die Verträge und Organisation die Verantwortung. Doch es gab auch von hier ein durchweg positives Echo.

Immerhin hat die Ladies Tour dieses Jahr geschätzte 1200 Menschen an den Hankaberg und an die Strecke rund um den Ortsteil von Zeulenroda-Triebes gelockt. Eine richtige Volksfeststimmung herrschte am Berg. Das gute Wetter spielte den Organisatoren in die Karten.

„Der starke Zusammenhalt der Dörtendorfer ist kein Zufall, sondern harte Arbeit und ein ­gutes Zeichen, dass Menschen etwas bewegen und ehrenamtlich viel auf die Beine stellen können“, so Frank Pitzing. Der Ortsteilbürgermeister ist zusammen mit Andreas Staps vom Männerchor Dörtendorf schon Monate vorab auf den Beinen, damit für die Radfahrerinnen und die Zuschauer alles reibungslos abläuft.

Tourleiterin Vera Hohlfeld und Hanka Kupfernagel kamen an diesem Tag extra nach Dörtendorf, um den Machern persönlich zu danken, um gemeinsam die diesjährige Tour auszuwerten und sie vermittelten den Dank und Informationen der anderen. Beide Sportlerinnen gehen zu 100 Prozent davon aus, dass die Veranstaltung nächstes Jahr wieder in Dörtendorf an einem Feiertag stattfindet.

„Sponsoren sind immer herzlich willkommen“, sagte Andreas Staps und freute sich über das Geschenk, was ihm und Frank Pitzing als Erinnerung an die Tour 2019 von Vera Hohlfeld überreicht wurde. Es hängt jetzt im Dorfgemeinschaftshaus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren