Braun, Rot oder Weiß: Eisdiele Doimo in Greiz hat täglich 16 Sorten Eis

Greiz.  Fast jeden Tag wird im Eiscafé Doimo in Greiz Eis produziert. Je nach Wetter und Nachfrage können das schon mal bis zu 30 Kilogramm am Tag sein.

Stracciatella frisch aus der Kühlung.

Stracciatella frisch aus der Kühlung.

Foto: Tina Puff

Fast jeden Tag wird im Eiscafé Doimo in Greiz Eis produziert. Mit frischen Zutaten nach original italienischen Eisrezepten. Je nach Wetter und Nachfrage können das schon mal bis zu 30 Kilogramm am Tag sein, verrät Inhaber Massimo Busanel. 16 Sorten liegen in der Auslage. Busanel bringt stets neue Sorten ins Angebot. Was aber in den Theken in Deutschland nicht fehlen darf ist Braun, Rot, Weiß – Schoko-, Erdbeer- und Vanilleeis – das sind des Deutschen Lieblingssorten, erzählt der gebürtige Italiener.

Zu seinen neusten Kreationen zählen unter anderem Dolcelatte, eine Sahneeis überzogen mit Karamell, und Habgier, ein Schokoeis mit Stücken von weißer Schokolade. „Den Namen habe ich gewählt, weil wenn man es mal gekostet hat, dann will man immer mehr, man kann nicht davon lassen“, lacht Busanel.

Rund 1000 Kreationen habe der Italiener, der aus der Provinz Treviso stammt, in petto. Er lässt sich inspirieren von der Welt. Einmal kam sein Opa vorbei und brachte frische Pflaumen. Da kam Massimo Busanel die Idee ein Eis mit Pflaumenmarmelade zur kreieren. Exotische Sorten biete er meist nur ein paar Tage an. Sein tägliches Angebot wechsle stetig, es dürfe nicht langweilig werden. Massimos Lieblingssorte ist Haselnuss. Seine Frau Daria Busanel mag alle Sorten.

Wirkliche Unterschiede zwischen Deutschland und Italien gebe es nicht, erklärt Massimo. Es gibt Milch- und Fruchteis. Während im Milcheis Sahne, Milch, Butter, Ei Verwendung findet, sind im Fruchteis nur Wasser und Früchte. Es ist lactosefrei.

Das meiste Eis wird an normal warmen Tagen verzerrt, erklärt Busanel, der seit zwanzig Jahren das Café in Greiz inne hat. Wenn es zu heiß ist, dann kommt keiner und bei schlechtem Wetter erst recht nicht. Schwere Eissorten, das sind die, die einen hohen Fettanteil haben, also viel Sahne und Butter, sind auch keine Sorten, die an heißen Tagen gefragt sind. Da werden vor allem die Fruchteise – die leichten Sorten -- bevorzugt.

Derzeit sind im Doimo vier Vollzeitmitarbeiter beschäftigt und drei Nebenjober. Vor Corona hatte das Café mehr Angestellte, erzählt Daria Busanel. Seit 1997 Ist Massimo Busanel in Greiz und 2000 hat er das Eiscafé übernommen. Er lebt für sein Café. „Er ist stets und immer da, jeden Tag von früh bis spät“, sagt seine Frau. „Ich bin mit Herz und Leidenschaft bei der Sache“, wirft Massimo Busanel hinterher.

In den Wintermonaten hat das Café geschlossen, da verbringt die italienische Familie ihre Zeit in der Heimat in Veneto.