Gezielte Vorbereitung auf Medizinstudium

Plauen  Informationen am 20. August

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Ansturm auf Medizinstudienplätze ist groß und dementsprechend hoch sind auch die Anforderungen an die Bewerber. An fast allen Unis in Deutschland liegt der geforderte Abi-Durchschnitt bei 1,0.

Dank einer Kooperation des Helios-Vogtland-Klinikums in Plauen und der Hochschulmedizin der Technischen Universität Dresden besteht für interessierte Abiturienten aus der Region jetzt die Chance, seinen Schnitt so zu verbessern, um doch noch mit einem Medizinstudium durchzustarten und zukünftig als Arzt im Vogtland tätig zu sein. Dafür gibt es jetzt einen Studiengang, den des Medizinischen Behandlungsassistenten (MedBa).

Ab Oktober startet der neue Studiengang in Chemnitz und das Helios-Vogtland-Klinikum Plauen ist ein Krankenhaus, das Studenten als Praxispartner unterstützt. Das Studienjahr beinhaltet eine Förderung mit ausgewählten Klinik-Praktika und einer gezielten Vorbereitung auf den zentralen Test für medizinische Studiengänge (TMS).

Als Praxispartner fördert das Vogtland-Klinikum die Studiengebühr für diesen besonderen Studiengang zu 50 Prozent.

Ausführliche Informationen gibt es bei einer Veranstaltung am Dienstag, 20. August, 15 Uhr, im Konferenzzentrum des Helios-Vogtland-Klinikums.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.