Greiz: Positives Fazit nach Triennale

Besucher der Triennale im Sommerpalais Greiz.

Besucher der Triennale im Sommerpalais Greiz.

Foto: Tobias Schubert / Archiv

Greiz.  Mehr als 5000 Besucher sind ins Sommerpalais gekommen.

Die Organisatoren der Triennale, die am 3. Oktober zu Ende ging, ziehen jetzt ein positives Fazit.

„Trotz Pandemie kamen 5368 Besucher ins Sommerpalais, um die 400 Arbeiten von 93 Künstlern zu sehen. Das sind fast genauso viele wie vor drei Jahren. Befürchtungen, dass das polarisierende Thema angesichts Querdenker-Bewegung und Medienschelte zu einem Rückgang führen würde, haben sich nicht bewahrheitet“, heißt es in der einer Mitteilung aus dem Museum.

„Die Triennale hat ihren Rang als Flaggschiff der Greizer Ausstellungen bestätigt, und mit dem Thema hat das Satiricum offenbar den Nerv der Zeit getroffen“, wird die scheidende Direktorin Eva-Maria von Máriássy darin zitiert. Immer wichtiger werde die digitale Begleitung der Ausstellung. Viele Gäste bereiteten den Besuch über das Internet vor.

Das Thema der nächsten Triennale werde im Herbst 2023 bekannt gegeben.