Greizer Elsterufer soll zum Strand werden

Greiz  Das Elsterufer in Greiz soll zum Strand werden. Die Täubert-Concept UG plant für Samstag eine Beach-Party.

Von links: Michael Scheffel, Nadine Heise und Sophie Dunger am Elsterufer, das am Sonnabend zu einem Strand werden soll.

Von links: Michael Scheffel, Nadine Heise und Sophie Dunger am Elsterufer, das am Sonnabend zu einem Strand werden soll.

Foto: Tobias Schubert

Am Sonnabend soll sich ein Teil des Parkplatzes am Elsterufer in Greiz in einen Strand verwandeln. Die Täubert-Concept UG um Geschäftsführer Michael Täubert lädt dann zum ersten Mal zu einer Beach-Party ein. Bei Musik und passendem Catering soll „ein schönes Beach-Feeling entstehen“, wie Täubert sagt.

Begonnen hatte das Projekt als eine Aufgabe für seine beiden Auszubildenden zur Kauffrau für Marketingkommunikation, Sophie Dunger und Maxi Langenberg, erzählt der Geschäftsführer. Im vergangenen Jahr hatte er sie beauftragt, sich ein Jugendevent für die Stadt Greiz zu überlegen. Um dieses sollten sie sich dann vollumfänglich kümmern. Dies taten sie auch.

Circa 15 Tonnen Sand werden am Freitag angeliefert, sagt Auszubildende Sophie Dunger. Der hintere Teil des Parkplatzes hin zur Schlossbrücke wird sich dann in einen Strand verwandeln. Dafür muss dieser Abschnitt bereits am Freitag gesperrt werden, bittet sie um Verständnis.

Veranstaltung ist ein Testlauf

Die Vorbereitungen für das Event hätten langer Genehmigungsverfahren mit verschiedenen Behörden bedurft, sagt sie. Ein Dank gehe deswegen an die Stadtverwaltung Greiz, die sich in diesem Prozess sehr kooperativ gezeigt habe. Ein weiteres Dankeschön müsse man den Sponsoren sagen, welche die Veranstaltung unterstützen. Es sind die Entsorgungs-, Dienstleistungs- und Recycling GmbH Dölau, die Gotha-General-Agentur Michael Scheffel und das Greizer Schlossberg Hotel.

Bieten will man den Besuchern einiges, was zum Strandgefühl beitragen soll, verspricht Dunger. So soll das Catering, zum Beispiel mit einer Cocktail-Bar, zumindest zum Teil darauf abgestimmt werden. Eine Limbostange soll aufgebaut und ein paar Strandspiele vorbereitet werden. Letztere sind noch in Planung. Für Musik bis in die Nacht wird die Discothek ­N-Projekt sorgen. Genehmigt wurde die Veranstaltung bis 1 Uhr morgens.

Die Premiere der Beach-Party soll zunächst erst ein Versuch sein, meint Dunger. Man wolle sehen, wie sie läuft und angenommen wird. Erst danach werde man schauen, ob es im nächsten Jahr vielleicht schon eine Fortsetzung geben werde. „Wir haben mehrere Ideen, wie wir die Veranstaltung erweitern könnten. Wenn sie sich bewährt, haben wir noch einiges mit ihr vor“, schaut Michael Täubert in die Zukunft.

Meine Meinung:

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.