Greizer Gastronomen schließen sich Autokorso-Aufruf an

Greiz  Mit ihm soll am Dienstag in Jena auf die schwierige Lage der Branche aufmerksam gemacht werden.

Kay Stockmann, Inhaber des Schweizerhauses in Greiz-Schönbach ruft Gastronomen, Einzelhändler und Co. auf, sich am Autokorso durch die Jenaer Innenstadt zu beteiligen.

Kay Stockmann, Inhaber des Schweizerhauses in Greiz-Schönbach ruft Gastronomen, Einzelhändler und Co. auf, sich am Autokorso durch die Jenaer Innenstadt zu beteiligen.

Foto: Tobias Schubert

Ein Teil der Greizer Gastronomen will sich dem Aufruf ihrer Kollegen aus Jena anschließen und am Dienstag, 19. Januar, mit einem Autokorso durch die Universitätsstadt auf ihre schwierige Lage aufmerksam machen. Das sagt Kay Stockmann vom Gasthof Schweizerhaus in Schönbach und hofft, dass nicht nur Gastronomen sondern auch Einzelhändler, Frisöre, Veranstalter und Co. bei der Aktion mitmachen.

Die Gastronomen richten sich vor allem gegen die mehrmonatigen Schließungen, die durch den Lockdown zustande gekommen sind. Über den Sommer habe man viel Geld und Energie in Hygieneschutzkonzepte investiert, nur um über den Winter erneut zumachen zu müssen. Noch immer sei nicht absehbar, wann dieser Zustand enden würde, hier müsse endlich eine Strategie her, wann und wie wieder mit Öffnungen begonnen werden könne. Für einige Gastronomen bedeute der Lockdown auch einen kompletten Umsatzausfall, so Stockmann, nicht alle könnten Außer-Haus-Verkauf anbieten. Zudem würden die staatlichen Hilfen nur in Bruchteilen und teilweise erst Monate später bei den Gastronomen ankommen.

Mit dem Autokorso, der über die Aktion Leere Stühle Jena organisiert wird und am Eichplatz starten soll, und den dadurch verursachten Stau in der Innenstadt will man nun das Gespräch erzwingen, das bisher gefehlt habe. Es sei aber dringend notwendig, dass sich eine Lösung fände, meint der Gastwirt, schließlich gehe es auch um Existenz, die auf dem Spiel stünden. Die wichtigsten Forderungen sind neben einer Öffnungsstrategie unter anderem eine schnellere Auszahlung der November- und Dezemberhilfen, eine Ausweitung der Insolvenzmeldepflicht und eine verbindliche Einführung einer App für die Nachverfolgung von Kontakten.

Für den Landkreis organisiert Kay Stockmann die Aktion. Für mehr Informationen ist er unter der Telefonnummer 036621/30 560 zu erreichen.