Greizer Papierfabrik erhöht die Zahl der Mitarbeiter

Greiz  Greizer Werk soll eigenständigen Vertrieb bekommen. Fünf neue Lehrlinge im Unternehmen begrüßt

Von links: Melinda Maier, Manuela Laudage, Suzanne Zschegner, Denny Schürer, Philipp Groneberg, Roman Hellwig, Julian Braun (Azubi 2. Lehrjahr), Sinan Öztekin, Sascha Thiel, Holger Palm und Udo Hollbach vor dem Gebäude der Greizer Paper Group.

Von links: Melinda Maier, Manuela Laudage, Suzanne Zschegner, Denny Schürer, Philipp Groneberg, Roman Hellwig, Julian Braun (Azubi 2. Lehrjahr), Sinan Öztekin, Sascha Thiel, Holger Palm und Udo Hollbach vor dem Gebäude der Greizer Paper Group.

Foto: Christian Freund

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auszubildende und neu eingestellte Mitarbeiter wurden im Greizer Werk der Koehler Paper Group vom Geschäftsführer Udo Hollbach, Werkleiter Holger Palm, Technologe Ulrich Mallon, Werkmeister Philipp Groneberg und Julian Braun, Azubi für Papiertechnologie im zweiten Lehrjahr, in gemeinsamer Runde begrüßt. Hollbach stellte das gesamte Familienunternehmen Koehler samt ihrer Produktpalette vor. Insbesondere erläuterte er die neue Strategie des Greizer Werkes mit künftig eigenständigem Vertrieb und verwies dabei auf die Leistungsfähigkeit des Standortes, in dem Recyclingpapier produziert wird mit einer jährlichen Kapazität von 35.000 Tonnen.

Vor ihrer Bewerbung konnten sich die Azubis bei einem freiwilligen Praktikum über ihr künftiges Aufgabengebiet informieren.

Die Lehre zum Industriemechaniker nahm Roman Hellwig auf. Philipp Wolframm und Karl Lindner werden zu Mechatronikern ausgebildet. Sinan Öztekin und Sascha Thiel haben sich für den Beruf des Papiertechnologen entschlossen. Manuela Laudage ist nun Mitarbeiterin in der Produktion. Ihren Job als Verkaufsberaterinnen traten Antje Rühling und Susanne Zschegner an. Eingestellt wurden zudem Laborantin Melinda Maier und Denny Schürer für die Instandhaltung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren