Hohenleuben: Kresse auf der Burgruine

Hohenleuben  Am Freitag und Samstag Spektakel

Zur Generalprobe ging es locker zu.   Foto: Christian Roßram

Foto: Christian Roßram

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nur noch wenige Tage bis es heißt „HCV spielt Kresse - 5. Teil - Ende und Anfang“. Die Generalprobe wurde am vergangenen Sonntag durchgeführt und nun sind die involvierten Laienschauspieler schon mächtig gespannt, wie es der Zuschauerschar gefallen wird. Die letzten Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und alle hoffen, dass auch das Wetter mitspielt. Am 21. und 22. Juni zeigt der Carnevalsverein den fünften Teil seiner Kresse-Saga. Was als fixe Idee zum Vereinsjubiläum begann, zieht heute Tausende Besucher an.

Doch ganz so einfach ist es nicht. Denn wenn der Hohenleubener Carnevalsverein (HCV) seine Kresse-Inszenierung auf die Beine stellt, dann geht es auch darum, für eine kurze Zeit die Alltagsrollen der Mitwirkenden auf den Kopf zu stellen. Mario Funke hat sich auch dieses Mal mächtig ins Zeug gelegt beim Schreiben des Drehbuches für die nunmehr fünfte Ausgabe. Angefangen hat alles vor 14 Jahren. Zum 22-jährigen Bestehen des Vereins wollte man etwas Besonderes auf die Beine stellen. Bald war die Idee des Mittelalterklamauks rund um die lokale Rebellenberühmtheit Georg Kresse geboren. Eigentlich sollte es eine einmalige Sache bleiben. Doch es folgten immer weitere Aufführungen.

Für beide Veranstaltungen, am Freitag, dem 21. Juni und Samstag, dem 22. Juni, gibt es noch Karten an der Abendkasse. Kurzentschlossene sollten nach Möglichkeit den Freitagabend für einen Besuch nutzen.

Preis pro Karte Abendkasse: 15 Euro/Kinder unter 12 Jahren frei. Einlass ist ab 18.30Uhr, ab 19Uhr startet das Vorprogramm mit Gesellen- und Liebesliedern von „Strandgut“ aus Gera. Um 20.30 Uhr geht das Theaterstück „HCV spielt Kresse“ los, danach ist Disco auf der Ruine und im Burghof angesagt.

Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.