In diesem Jahr profitieren zehn Greizer Vereine

Katja Grieser
| Lesedauer: 2 Minuten
Sie gehen voran und wollen Vereine der Stadt unterstützen: Frank Brettfeld von der Zurich Versicherung, Maren Herpich und Toralf Zipfel von Ziba Bau sowie Jens Schott von Rewe Schott (von links) sind die Hauptsponsoren für den Greizer Wettbewerb Verein des Jahres 2021.

Sie gehen voran und wollen Vereine der Stadt unterstützen: Frank Brettfeld von der Zurich Versicherung, Maren Herpich und Toralf Zipfel von Ziba Bau sowie Jens Schott von Rewe Schott (von links) sind die Hauptsponsoren für den Greizer Wettbewerb Verein des Jahres 2021.

Foto: Katja Grieser

Greiz.  Dank neuer Hauptsponsoren kann die Aktion des Vereins „Greiz erleben“ und der Ostthüringer Zeitung größer aufgezogen werden.

Bereits zum sechsten Mal wollen der Verein „Greiz erleben“ und die Ostthüringer Zeitung ehrenamtliches Engagement würdigen. Und so wird auch in 2021 der Verein des Jahres in Greiz gesucht.

Doch in diesem Jahr ist alles ein wenig anders als bei den ersten fünf Auflagen. Denn die Initiatoren wissen, dass das Vereinsleben in Corona-Zeiten vielerorts brachgelegen hat. Geklagt wird über Mitgliederschwund, etwa bei Sportvereinen.

Zwei neue Hauptsponsoren

Aus diesem Grund ist es uns wichtig, noch mehr Vereine aus Greiz zu unterstützen. „In diesem Jahr werden zehn Vereine mit einem Preisgeld bedacht“, teilt Jan Popp freudestrahlend mit. Ihm ist es gelungen, zwei weitere Hauptsponsoren zu gewinnen. Nachdem im vorigen Jahr Jens Schott von Rewe Schott als Hauptsponsor ins Boot geholt werden konnte, folgen ihm in diesem Jahr Toralf Zipfel und Maren Herpich von Ziba Bau Greiz sowie Frank Brettfeld von der Zurich Versicherung. Mit jeweils 500 Euro unterstützen sie den Wettbewerb Verein des Jahres. Zahlreiche weitere Sponsoren haben ihren finanziellen Beitrag zudem bereits zugesagt.

Alle Finalisten profitieren

Die Verträge mit den drei Hauptsponsoren sind am Dienstag unterzeichnet worden.

Dank Unterstützung von Unternehmen und Einzelpersonen bekommt nicht nur der Sieger 1000 Euro Preisgeld. „Schon in den vergangenen Jahren haben die anderen vier Finalisten jeweils 250 Euro erhalten“, betont Popp. In diesem Jahr gibt es für neun Finalisten, die nicht ganz oben auf dem Treppchen stehen konnten, je 250 Euro.

Kurze Vereinsvorstellung genügt

Beim Verein des Jahres mitzumachen, ist ganz einfach: Es reicht eine formlose Bewerbung, in der der jeweilige Verein sich kurz vorstellt. Schön wäre es, wenn auf besondere Aktionen hingewiesen wird. Und gern würden wir wissen, wie viele Kinder und Jugendliche im Verein sind. Bewerben können sich auch Vereine, die ihren Sitz nicht in Greiz haben, aber hauptsächlich in der Park- und Schlossstadt aktiv sind. Bis 18. Juli können sich Vereine, egal ob aus Sport, Kultur, Wissenschaft oder Soziales, bewerben.

Gewonnen hat – abgesehen vom Preisgeld – jeder der zehn Finalisten. In der OTZ werden wir jeden Einzelnen vorstellen, indem wir für jeden Verein eine komplette Zeitungsseite zur Verfügung stellen.

Bewerbungen an den Verein „Greiz erleben“, Thomasstraße 1, 07973 Greiz, E-Mail: oder Ostthüringer Zeitung, Lokalredaktion Greiz, Burgplatz 10, 07973 Greiz, E-Mail: .