Klaus Richter führt Tennisclub Greiz weiter

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Greiz. Klaus Richter bleibt der Vereinsvorsitzende des Tennisclubs Greiz.

Auf der jüngsten Jahreshauptversammlung des Vereins wurde er in seinem Amt bestätigt. Als sein Stellvertreter wurde Matthias Troebes bestimmt. Kassenwart ist Jetti Wagner. Stefan Golombek, Dieter Golombek und Andreas Nahr unterstützen den Vorstand weiterhin als Beiratsmitglieder.

Vier Teams im Punktspielbetrieb

„Wir haben in den letzten Jahren viel erreicht“, resümierte der Vereinschef. Die Plätze seien durch den Einsatz von Andreas Nahr und Dieter Golombek in einem hervorragenden Zustand.

Neben dem Kinder- und Jugendtraining, die unter der Federführung des Jugendtrainers Stefan Golombek stattfindet, nehmen in diesem Jahr vier Damen und Herrenmannschaften am Punktspielbetrieb teil.

Worauf sind die Greizer besonders stolz ?Erstmals in der Vereinsgeschichte haben die Greizer Tennisdamen den Landesmeistertitel errungen.

Das gesteckte Ziel der ersten Herrenmannschaft – Klassenerhalt in der Oberliga – wurde ebenfalls erreicht.

Die Schatzmeisterin berichtete über eine solide Finanzlage und bedankte sich bei einigen Sponsoren: Möbel Speer, Allianz Versicherung, Zurich Versicherung. Diese Unterstützung hilft bei der Kinder- und Jugendarbeit und nur so könnten die Beiträge sehr niedrig gehalten werden.

Die Kassenprüfer Werner Gerwien und Siegfried Speer bescheinigen eine einwandfreie Kassenführung. Werner Gerwien gab den Staffelstab nach 30-jähriger Prüfungstätigkeit an Dieter Kiesling weiter.

Richter bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit den Vereinsmitgliedern, den Gönnern, Sponsoren und Fans des Vereins.

Der Tennisclub Blau-Weiß freut sich auf neue Mitglieder. Ende April ist der nächste Schnuppertag auf der Anlage an der Irchwitzer Straße geplant.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.