Koberbachtalsperre wird fünf Meter abgesenkt

Blick auf die Koberbachtalsperre

Blick auf die Koberbachtalsperre

Foto: Ronny Enke / Archiv

Langenhessen.  Eine Absperrarmatur bereitet derzeit Probleme.

Der Interessenverband Koberbachtalsperre als Betreiber der Talsperre informiert über eine wasserwirtschaftlich notwendige Maßnahme.

Eine Absperrarmatur an der Vorsperre ist nicht mehr voll funktionsfähig, heißt es in der Mitteilung. Zur Zustandsfeststellung dieser wasserseitigen Absperrarmatur sei es erforderlich, die Talsperre um rund fünf Meter abzusenken.

Mit der Landesdirektion Sachsen als zuständiger Aufsichtsbehörde sei bereits abgestimmt, dass im Herbst die Vorsperre der Talsperre Koberbach zur Zustandsfeststellung der wasserseitigen Absperrarmatur abgestaut wird.

Der Stauinhalt von 2,340 Millionen Kubikmetern werde auf circa 0,780 Millionen Kubikmeter reduziert. Um die damit verbundenen Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten, sei es notwendig, den Abstau im Herbst zu beginnen.

Aktuell werde ein erforderliches Abstauprogramm erarbeitet. Sobald der konkrete Zeitplan feststeht, werde wieder informiert.

Lesen Sie hier mehr Beiträge aus: Greiz.