Meine Meinung: Übung macht den Meister

Tobias Schubert über die Einsatzübung in Pansdorf.

Tobias Schubert, Redaktion Greiz

Tobias Schubert, Redaktion Greiz

Foto: Peter Michaelis

Das Sprichwort „Üben macht den Meister“ gibt es nicht ohne Grund. Und es gilt nicht nur für Musiker oder Sportler sondern natürlich auch für Feuerwehrleute.

„Wer im Einsatzfall übt, übt zu spät“: Dieser Satz, den Wehrleiter Michael Simon aus seiner Ausbildung in der Feuerwehrschule in Bad Köstritz zitiert, fasst die Notwendigkeit solcher Aktionen gut zusammen. Es bleibt wichtig, dass die Einsatzkräfte immer auf dem neusten Stand bleiben, sei es bei der Technik oder auch bei den Abläufen. Es musst geübt werden, damit im Notfall alles klappt, schließlich stehen im schlimmsten Fall Menschenleben auf dem Spiel.

Der Einsatz der Feuerwehrkräfte, die in der Region fast ausschließlich Freiwillige sind, muss hervorgehoben werden. Auch die Wehrmitglieder aus Pansdorf-Tremnitz und Obergrochlitz hätten sich sicherlich Schöneres an einem Freitagabend vorstellen können, als in die späteren Abendstunden mit Atemschutzgeräten eine Scheune zu durchsuchen, obwohl schnell klar war, dass es sich „nur“ um eine Übung handelte.

Gekommen sind sie trotzdem und haben mitgemacht. Für dieses Engagement muss man den Hut ziehen. Das gilt ausdrücklich nicht nur für den Freitagabend oder die an der Übung beteiligten Kräfte, sondern für alle Feuerwehrleute im Landkreis.