Jahresabschluss

Milder Winter sorgt für Minus bei Kreisstraßenmeisterei

Greiz/Weida.  Die Kreisstraßenmeisterei hat witterungsbedingt einen kleinen Jahresfehlbetrag erwirtschaftet.

Weil der Winter milder blieb, musste der Winterdienst nicht so oft ausrücken.

Weil der Winter milder blieb, musste der Winterdienst nicht so oft ausrücken.

Foto: Symbolfoto: Katja Grieser

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Kreisstraßenmeisterei Greiz hat das Jahr 2018 mit einem Jahresfehlbetrag von rund 96.000 Euro abgeschlossen, der nun auf neue Rechnungen vorgetragen werden soll.

Einer entsprechenden Vorlage stimmen die Mitglieder des Kreistages bei der jüngsten Sitzung in Weida mehrheitlich zu.

Der Jahresumsatz liege um 132.000 Euro niedriger als 2017, heißt es in der Beschlussvorlage zur Begründung. Das sei das Resultat eines milden Winters, der wiederum gesunkene Umsatzerlöse gegenüber dem Landratsamt (-1,6 Prozent) und gegenüber der Gemeinden (-23 Prozent) bedeutet habe. Die Erhöhung der Personalkosten stehe „in unmittelbaren Zusammenhang mit den Tariferhöhung“, heißt es in der Vorlage. Beim Materialaufwand und sogenannten sonstigen betrieblichen Aufwendungen konnten hingegen Einsparungen von insgesamt rund 75.000 Euro verzeichnet werden.

Die wirtschaftliche Lage des kreiseigenen Betriebes wird trotz des witterungsbedingten Fehlbetrages als stabil eingeschätzt. Auch die wirtschaftliche Situation für kommende Geschäftsjahr sei mit Blick auf die momentan bekannte Auftragslage gesichert. Mehrheitlich beschlossen die Kreisräte auch, den Werkleitern aus 2018, Torsten Wagner und Torsten Bernstein, sowie dem stellvertretenden Werkleiter, Tino Kebsch, Entlastung zu erteilen.

Ebenfalls mehrheitlich beschlossen wurde in einem anderen Tagesordnungspunkt, Torsten Bernstein nach einjähriger Erprobung rückwirkend zum 1. Oktober unbefristet zum Werkleiter der Kreisstraßenmeisterei zu berufen. Sein Vorgänger, Torsten Wagner, hatte das Unternehmen auf eigenen Wunsch im September 2018 verlassen. Der Kreistag hatte daraufhin im Oktober 2018 Bernstein zunächst befristet zum Werkleiter ernannt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren