Nabu-Info in Waldhaus öffnet wieder

Marianne Soerensen vom Naturschutzbund Gera-Greiz vor der neuen Tafel an der Naturschutzinfo in Waldhaus.

Marianne Soerensen vom Naturschutzbund Gera-Greiz vor der neuen Tafel an der Naturschutzinfo in Waldhaus.

Foto: Tobias Schubert

Waldhaus.  Wann das Nabu-Informationszentrum in Waldhaus wieder öffnen darf und was es Neues zu sehen gibt.

Nach deutlich gesunkenen Corona-Inzidenzwerten im Landkreis Greiz darf die Naturschutzinformation Waldhaus des Naturschutzbundes (Nabu) am Sonntag, 13. Juni, ihre Pforten voraussichtlich bis Oktober öffnen.

Bereits vor zwei Wochen wurde der Frühjahrsputz von Nabu-Aktiven in Greiz durchgeführt, damit für die Besucher alles glänzt und strahlt. Die Innenausstellung mit präparierten Wildtieren wurde erneuert und weitere Präparate wurden der Sammlung hinzugefügt. Im Außengelände wurde ein Holzstapel für Bienen, Käfer und Pilze aufgebaut. Am Giebel des Hauses befindet sich außerdem eine neue Tafel zum Thema „Die faszinierende Welt der Pflanzen“, die im November vergangenen Jahres eingeweiht wurde.

„Wir sind besonders froh darüber, Klaus Jäger wieder als Betreuer für die Naturschutzinformation gewonnen zu haben“, sagt Marianne Soerensen vom Nabu-Kreisverband Greiz.

Klaus Jäger sei nicht nur Pilzexperte und Botaniker, sondern auch ein hervorragender Vermittler der Ausstellung. Er wird von Dienstag bis Samstag die Betreuung übernehmen. An Sonn- und Feiertagen tun das ehrenamtliche Mitglieder.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 11 bis 17 Uhr, Sonntag 14 bis 18 Uhr