OTZ-Aktion: Der letzte Schilder-Bilder-Spaß

Ingo Eckardt
Ein eher witziges Schild zu Tieren, welche die Straße passieren, fand unsere Zeulenrodaer Leserin Sigrid von Kulessa in Hainspitz bei Bürgel.

Ein eher witziges Schild zu Tieren, welche die Straße passieren, fand unsere Zeulenrodaer Leserin Sigrid von Kulessa in Hainspitz bei Bürgel.

Foto: Sigrid von Kulessa

Greiz/Zeulenroda-Triebes.  Die letzte Runde der Leser-Einsendungen zu unserer Fotoaktion.

Abschluss unserer Leserfoto-Aktion: Heute gibt es die letzten von 42 Leser-Einsendungen zu unserer Fotoaktion „Schilder-Bilder“. Diese hat viele Leser inspiriert, die Augen offenzuhalten, und unserer Redaktion eine Menge lustiger Einsendungen eingebracht, die uns die Arbeit zumindest temporär ein wenig versüßt haben.

In den späten Sommer- und frühen Herbsttagen hatten uns zahlreiche Mails mit Fotos von Schildern erreicht, die erklären könnten, warum der Begriff „Schildbürger“ über die Jahrhunderte negativ besetzt ist. Oft bergen die fotografierten Schilder – wie beim nebenstehenden Foto von Friedbert Flamm aus Bergen – eine tolle Komik durch den reinen Inhalt des Schildes.

Für die drei Einsender der skurrilsten oder lustigsten Bilder gibt es übrigens auch Preise – Gutscheine über 50, 30 und 20 Euro für das Bio-Seehotel Zeulenroda, welches die Aktion unterstützt. Unsere Redaktion wählt die drei Gewinnerbilder aus. In den nächsten Tagen geben wir die Preisträger bekannt, die einen Gutschein erhalten.