Personelle Veränderungen beim Greizer Theaterherbst

Greiz.  Der Greizer Theaterherbst hat einen neuen Vorstand gewählt. Zudem wurde eine Projektmanagerin eingestellt.

Der neue Vorstand des Greizer Theaterherbst: Schatzmeister Hans-Michael Steiberg, Projektmanagerin Daniela Weinbrecht und Vorstandsvorsitzender Karsten Schaarschmidt (hinten von links) sowie der zweite stellvertretende Vorstandsvorsitzende Volker Schmidt, die erste stellvertretende Vorstandsvorsitzende Sabine Petri und Schriftführer Elric Popp (vorne von links).

Der neue Vorstand des Greizer Theaterherbst: Schatzmeister Hans-Michael Steiberg, Projektmanagerin Daniela Weinbrecht und Vorstandsvorsitzender Karsten Schaarschmidt (hinten von links) sowie der zweite stellvertretende Vorstandsvorsitzende Volker Schmidt, die erste stellvertretende Vorstandsvorsitzende Sabine Petri und Schriftführer Elric Popp (vorne von links).

Foto: Günter Vogt / Greizer Theaterherbst

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Greizer Theaterherbst hat einen neuen Vorstand. Das fünfköpfige Gremium wurde bei einer Mitgliederversammlung Ende Dezember gewählt.

Wie aus einer Pressemitteilung des Vereins hervorgeht, wurde Karsten Schaarschmidt als Vorstandsvorsitzender bestätigt. Neben ihm seien Sabine Petri als erste stellvertretende Vorstandsvorsitzende, Volker Schmidt als zweiter stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Elric Popp als Schriftführer und Hans-Michael Steinberg als Schatzmeister in das ehrenamtlich tätige Gremium gewählt worden.

Daniela Weinbrecht wird neue Projektmanagerin

Mit Daniela Weinbrecht arbeite seit Jahresbeginn zudem eine neue Projektmanagerin für den Verein. Weinbrecht stamme aus Greiz und habe an der Technischen Universität (TU) Chemnitz Interkulturelle Kommunikation und Betriebswirtschaftslehre studiert. Hinzu kämen Spezialisierungen in Arbeits-, Organisations- und Sozialpsychologie sowie dem Personalmanagement.

Ihr Studium habe Weinbrecht mit dem Magister Artium beendet. Weiterhin könne sie zwei Weiterbildungen zum systemischen Coach und zum Integrationscoach vorweisen.

Bis zu ihrem Wechsel zurück nach Greiz habe Weinbrecht als Leiterin für Bildung und Projekte bei der FBZ Chemnitz gGmbH gearbeitet, wo sie unter anderem Projekte für Asylbewerber und Geflüchtete entwickelt und vollumfänglich betreut habe.

In den Jahren zuvor habe sie unter anderem den Aufbau und die Leitung von Projekten der „Die Komplizen gGmbH“ in Chemnitz, Leipzig, Berlin und Schondorf betreut. Als Jugendliche habe Weinbrecht auch als Spielerin in verschiedenen Theaterherbstwerkstätten mitgewirkt.

„Die Physiker“ soll im Sommer Premiere feiern

Der Vorstand des Greizer Theaterherbst habe die Projektmanagementstelle zuvor in Absprache mit der Thüringer Staatskanzlei öffentlich ausgeschrieben. Insgesamt hätten sich sechs Personen auf die Stelle beworben. Die Entscheidung für Daniela Weinbrecht habe der Vorstand einstimmig getroffen.

„Ihr Profil passt perfekt zu uns und den Arbeitsaufgaben. Frau Weinbrecht ist ein regelrechter Glücksfall für uns und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihr“, lässt sich der Vorstand zitieren.

Für die kommenden zwei Jahre, also bis zum 30. Jubiläum des Theaterherbstes im Jahr 2021, sei vom Vorstand ebenso Martin Heesch als Künstlerischer Leiter im Amt bestätigt worden. Er begleite diese Funktion bereits seit dem Jahr 2015 mit großem Erfolg, heißt es.

In einer ersten Vorstandssitzung Anfang Januar habe Heesch seine Überlegungen für das diesjährige Theaterherbst-Festival vorgestellt. Kernthemen sollen diesmal Werte im gesellschaftlichen, sozialen und persönlichen Sinn sein. Wie gewohnt leite Heesch auch die „GanzjahresSchauspielwerkstatt“, die Friedrich Dürrenmatts Tragikkomödie „Die Physiker“ inszenieren werde. Die Premiere des Stücks sei für den Sommer geplant.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.