Pferdezucht und Springsport in Wolfersdorf vereint

Wolfersdorf  Beim zweiten „Summer-Horse-Event“ starten Reiter und Vierbeiner in verschiedenen Wettbewerben

Während im Hintergrund die neue Anzeigetafel alle relevanten Daten für die Zuschauer und Reiter offenbarte, sprangen die Pferde in verschiedenen Wett­bewerben und bei bestem Sommerwetter um Pokale und Urkunden.

Während im Hintergrund die neue Anzeigetafel alle relevanten Daten für die Zuschauer und Reiter offenbarte, sprangen die Pferde in verschiedenen Wett­bewerben und bei bestem Sommerwetter um Pokale und Urkunden.

Foto: Steffen Jahn/Gestüt Wolfersdorf

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

An zwei Wochenenden war beim diesjährigen „Summer-Horse-Event“ in ­Wolfersdorf für jeden Pferdeliebhaber etwas dabei. Am Eröffnungssamstag ging es mit dem Sächsisch-Thüringischen ­Stutenchampionat los. Dafür reisten etwa 140 Stuten an. Ziel war, die besten Pferdedamen des Zuchtverbandes Sachsen-Thüringen ausfindig zu machen. ­Laut den Veranstaltern sei die Vielfalt der Pferderassen besonders. In Wolfersdorf fand die Schau bereits zum siebenten Mal statt. Am darauffolgenden Sonntag konnten sich die jungen Sportler bei den Kreisjugendspielen mit ihren Pferden unter Beweis stellen. Es wurden sieben Prüfungen auf dem Sandplatz ausgetragen. Rund 80 Kinder und Jugendliche gingen an den Start. Sie waren sichtlich stolz, ihre Namen auf der neuen ­Anzeigetafel lesen zu dürfen.

Bereits am Morgen ging es mit einer ­E-Dressur los, die Melissa Leske vom RFV Gestüt Elstertal auf dem Pferd Afrika für sich entscheiden konnte. Für die jüngsten Teilnehmer fand nach der Mittagspause ein Führzügelwettbewerb statt und zum ­Abschluss gab es für die ­Zuschauer ein Kostümspringen zu sehen, bei dem von Super ­Mario, über Pocahontas bis zu Superman die unterschiedlichsten Verkleidungen zu bestaunen waren. Der Sieg in der Vereinswertung der Kreisjugendspiele ging an die Gastgeber vom RFV Gestüt Elstertal.

Gastgeber-Verein in bestechender Form

Eine Woche später konnte man auf dem Turnierplatz der Reitanlage bei sommerlichem Wetter hochklassigen Springsport erleben. Der Freitag gehörte den jungen Springpferden, die ihre Leistungsbereitschaft und Springvermögen in Prüfungen der Klassen A** bis M** zeigten.

Drei Prüfungen waren für die Qualifikation zu den Bundeschampionaten in ­Warendorf vorgesehen. Springpferde im ­Alter von vier, fünf oder sechs Jahren mit einer Mindestnote von 8,0 konnten sich dafür qualifizieren. Drei Pferden gelang dies auch. Außerdem gab es bei allen Jungpferdeprüfungen die Möglichkeit, Punkte für die ­Arwit Piehler Youngster Tour zu sammeln. Am Samstag standen Springprüfungen von der leichten bis zur schweren Klasse auf dem Programm, darunter eine Stilspringprüfung der Klasse M* für Junioren und junge Reiter, bei der der Sitz und die Einwirkung während des Parcours­ ­bewertet wurden. Die Springprüfung der Klasse L gewann Teresa Hoffmann mit ihrer Stute Blue Magic vom gastgebenden Verein. In der darauffolgenden Springprüfung der Klasse S gingen 24 Paare an den Start, ­gesponsert wurde diese Prüfung von der Volksbank Gera-Jena-Rudolstadt.

Am frühen Abend konnten die Zuschauer einen Freispringwettbewerb bestaunen, bei dem drei- und vierjährige Pferde ­ohne Reiter entlang einer Reihe mit drei Hindernissen sprangen. Dabei wurden deren Leistungsbereitschaft, Vermögen und Technik am Sprung bewertet. Unterstützt wurde dieser Wettbewerb durch das Autohaus Schweiger aus Greiz. Im Anschluss durfte gefeiert werden. Zum Sonnenuntergang stieg dann noch die Sommernachts­party mit der Liveband „Quer-Beat“.

Der Sonntag begann um 8.30 Uhr mit einer Punktespringprüfung der Klasse L, gefolgt von einem Zeitspringen der Klasse M*, bei der die Reiter pro ­Abwurf einer Stange vier Strafsekunden auf die Endzeit ­berechnet bekamen. Mittags wurde um den Preis der Sparkasse Gera-Greiz gekämpft, ein spannendes Youngster S-Springen, bei dem nur sieben- und achtjährige Pferde starteten. ­Anschließend wurden vier junge Verkaufspferde unter dem Sattel vorgestellt.

Tageshöhepunkt war die Springprüfung Klasse S

Der Höhepunkt des Tages war das Springen um den großen Preis der AREG Finanz-Center GmbH. Dabei handelte es sich um eine Springprüfung der Klasse S mit Siegerrunde. Diese entschied Henry Stude aus Langenbernsdorf mit seinem Pferd Colorado für sich. Er blieb im Umlauf fehlerfrei, setzte in der Siegerrunde alles auf eine Karte und gewann ohne Fehler mit über sieben Sekunden Vorsprung zum zweiten Platz.

Einen schönen Abschluss gab es gegen 15 Uhr. 26 Stuten waren mit ihren Fohlen angereist, um sich für das Deutsche Fohlenchampionat in ­Lienen zu qualifizieren. Die jungen Pferde wurden nach Typ, Körperbau, Bewegung und ­Gesamteindruck bewertet. Die Sieger und Reservisten ­bekamen eine Fahrkarte zur Meisterschaft. Gesponsert wurde diese Qualifikation von der LVM Versicherung Dirk Mörchel aus Greiz. Aus dem Gestüt Elstertal qualifizierten sich drei Fohlen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.