Projekte für die Vogtlandpioniere gesucht

Greiz  Das Bündnis ruft zur Teilnahme auf

Von links: Uwe Möhring, Alexander Schulze, Bertram Koch und Bernd Grünler im Institut.

Von links: Uwe Möhring, Alexander Schulze, Bertram Koch und Bernd Grünler im Institut.

Foto: Schubert

Weil das Textilforschungsinstitut Thüringen Vogtland innerhalb der Vogtland­pioniere eine zentrale Rolle einnimmt, trafen sich nun dessen Direktor Uwe Möhring, der Greizer Bürgermeister Alexander Schulze (parteilos), der Greizer Bauamtsleiter Bertram Koch und der geschäftsführende Direktor von der leitenden Forschungseinrichtung Innovent, Bernd Grünler, für ein Arbeitsgespräch dort. Die Vogtlandpioniere wollen eine Modellregion für die Entwicklung und Anwendung innovativer Technologien für das baukulturelles Erbe im Vogtland zwischen Ostthüringen und Westsachsen aufbauen. Für die Gesamtförderung stehen circa fünf Millionen Euro an Fördermitteln bis zur Zwischenbegutachtung Ende 2021 zur Verfügung. Die Vogtlandpioniere rufen zur Einreichung von Projektskizzen auf. Um über das Programm „Wandel durch Innovation in der Region – Wir!“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert zu werden, muss das Projekt in einen von vier Aktivitätsbereiche fallen: „Entwicklung und Herstellung textiler Innovationen für die Erhaltung und Nutzung von baukulturellem Erbe“, „Technologien zum Schutz von (baulichen) Kulturgütern“, Querschnittsbereich „Mensch und Region“, dessen Basis der zu entwickelnde „Zukunftsindex Heimat und Baukultur 2025“ bildet, und der Querschnittsbereich „Qualifizierung und Fachkräfte“ .

www.vogtlandpioniere.de